Wärmende Suppen und Eintöpfe

Vegane Crème brûlée

Vegane Crème brûlée

[Werbung: Affiliate Links]

Nach einigen Versuchen, habe ich sie nun endlich so, wie sie sein soll: Eine stichfeste Creme mit Vanillegeschmack und Zuckerkruste.Ist es nicht das größte, die Zuckerschicht mit dem Löffel aufzuklopfen und dann die Creme mit den knusprigen Stücken zu löffeln? 

Normalerweise wird die Creme aus Sahne, Eigelb und Zucker hergestellt. Also so gar nicht vegan. Ich habe mich bei den Zutaten für Seidentofu, Sojamilch, Puddingpulver und Zucker entschieden, was die Creme um einiges fettarmer macht, als das Original.

Meine letzte, originale Crème brûlée ist natürlich schon eine Weile her. Ich meine aber, dass diese Variante dem Original ziemlich nahe kommt.

Ich hoffe, euch schmeckt sie genauso gut wie mir.

Alles Liebe

Rina

Suchst du noch andere fruchtige Desserts? Probiere auch Mango-TiramisuSchoko-Kirsch-DessertZitronen-TiramisuBirnen-Blaubeer-CrumbleBratapfel-Crumble und Nicecream.

4.0 from 1 reviews
Vegane Crème brûlée
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autorin:
Gang: Dessert
Ergibt: 6 Portionen
Zutaten
Für die Creme:
Außerdem:
  • 6 TL Zucker
  • Obst nach Wahl - optional
Zubereitung
  1. Den Backofen auf 160° C vorheizen.

  2. Alle Zutaten für die Creme im Mixer glatt mixen. Dabei eine niedrige Drehzahl wählen, damit sich nicht soviel Schaum bildet.

  3. Die Creme in Souffléförmchen füllen und diese in eine tiefe Auflaufform stellen. Wasser im Wasserkocher erhitzen und in die Auflaufform gießen. Das Wasser sollte so hoch stehen, wie die Creme in den Förmchen steht.

  4. Die Creme im Ofen für 25 Minuten stocken lassen, aus dem Ofen holen, aber noch 10 Minuten im Wasserbad stehen lassen.

  5. Dann die Förmchen aus dem Wasserbad holen und lauwarm abkühlen lassen. Anschließend im Kühlschrank komplett erkalten lassen.

  6. Kurz vor dem Servieren je einen Teelöffel Zucker auf die Creme geben und mit einem Gasbrenner karamellisieren. Mit Obst nach Wahl garnieren und servieren.

4 Kommentare

  1. Martin
    12. Februar 2022 / 19:49

    Danke für das Rezept – endlich Mal eine vegane Creme brulee ohne Kokos!
    Leider ist die Creme bei mir nicht ordentlich gestockt und hatte eher die Konsistenz einer dicken Vanillesauce. Aber naja, jeder Ofen ist anders und fürs nächste Mal weiß ich Bescheid.
    Kann ich die Cremes eigentlich noch ein zweites Mal in den Ofen stellen oder geht das nicht mehr wenn sie abgekühlt ist?

    • Rina
      Autor
      20. Februar 2022 / 10:18

      Hi Martin,

      ein zweites Mal in den Ofen zu stellen wird leider nichts bringen. Du könntest beim nächsten Mal die Menge an Stärke erhöhen.
      Hast du zufällig am Löffel geleckt? Im Speichel ist Amylase, das die Stärke spaltet. So wird die Masse dann auch nicht fest und feste Massen sogar wieder flüssig.

      Liebe Grüße
      Rina

  2. Sandra
    9. Juli 2017 / 15:07

    Auf der Suche nach einem Dessert als Mitbringsel zu einer Party bin ich auf dieses Rezept gestoßen ? Hatte zwar bis dahin kein Creme Brulee Set, aber jetzt schon ?

    Geschmacklich echt ne Wucht und ich bin gespannt, ob ich in ein paar Wochen auch Omnis davon überzeugen kann ? Das Einzige, was ich noch besser machen muss, ist das feine verrühren, denn der Seidentofu war irgendwie noch nicht schön glatt. Aber das tut dem Geschmack ja nix ?

    Vielen Dank liebe Rina, jetzt gibt’s wohl, öfter dieses leckere und schnell gemachte Dessert ?

    • Rina
      Autor
      9. Juli 2017 / 20:03

      Liebe Sandra,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bewerte das Rezept:  

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.


Etwas suchen?