Leckerer Birnen-Blaubeer-Crumble

Leckerer Birnen-Blaubeer-Crumble

Die einfachste Variante viel Obst möglichst einfach in einen Nachtisch zu verwandeln, ohne einfach nur rohes Obst zu essen, ist wahrscheinlich, einen Crumble zu backen. Und das ist, wie ich finde, auch die schmackhafteste.

Einen Crumble kannst du mit allen möglichen Obstsorten machen. Ich habe mich heute für Birnen und Blaubeeren entschieden, was eine willkommene Abwechslung zu meinem geliebten Apple Crumble ist.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

Birnen-Blaubeer-Crumble
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Dessert
Ergibt/Yield: 4 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Streusel:
  • 100 g Mehl
  • 60 g Zucker
  • 60 g vegane Butter
  • 1/2 - 1 TL Wasser

Außerdem:
  • 2 reife Birnen
  • 2 Handvoll Blaubeeren
Zubereitung/Instructions
  1. Den Ofen auf 180° C vorheizen.

  2. Die Birnen würfeln und zusammen mit den Blaubeeren in eine ofenfeste Form geben. Aus den Zutaten für die Streusel einen krümeligen Teig kneten und über die Früchte geben.

  3. Im Ofen ca. 25 Minuten gold-gelb backen und lauwarm mit oder ohne Vanilleeis oder Sahne servieren.
Tipps/Notes
Solch ein Crumble lässt sich auch mit Zwetschgen, Kirschen, Quitten und Äpfeln machen.
Probier auch mal etwas Zimt im Crumble. Den mische ich mit dem Obst, bevor ich die Streusel darüber gebe.

4 Kommentare

  1. Monika Jansen
    Freitag, der 16. November 2018 / 22:02

    Danke für die tollen Rezepte.
    So übersichtlich und einfach nachzumachen;dazu super lecker.

    • Rina
      Rina
      Autor
      Samstag, der 17. November 2018 / 07:35

      Liebe Monika,
      vielen Dank für dein Feedback!
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Tuti
    Sonntag, der 11. November 2018 / 12:59

    Ich liebe Deine Rezepte. Alles, was ich bisher von Dir nachgekocht habe, hat sehr gut geschmeckt. Vielen Dank dafür.

    • Rina
      Rina
      Autor
      Sonntag, der 11. November 2018 / 13:13

      Hey Tuti,
      freut mich zu hören, dass dir meine Rezepte gefallen!
      Vielen Dank für deinen Kommentar.
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: