Leckere Auberginen-Pizza

Leckere Auberginen-Pizza

[Werbung: Affiliate Links]

Super knuspriger Boden und ein saftiger, würziger Belag. Auberginen-Pizza mache ich nun auch schon seit vielen Jahren und habe sie im Laufe der Zeit immer weiter verfeinert bis ich sie jetzt so habe, wie ich sie liebe. Meine Mom hat sie, als ich noch ein Kind war, mit Auberginenscheiben belegt und mit Mozzarella überbacken.

Mittlerweile mag ich meine Auberginenpizza lieber mit Tofu-Feta, weil dieser noch würziger ist. Außerdem kommen noch ein paar frische Kräuter wie Thymian und Basilikum auf meine Pizza. Die Auberginenscheiben hoble ich ganz dünn und gebe sie kurz in meinen Kontaktgrill, damit sie weich werden und ich sie nachher zusammenraffen und so nicht flach, sondern etwas aufgetürmt auf meiner Pizza drapieren kann.

Kennst du eigentlich schon meine anderen Pizza-Rezepte? Ich mag auch Pizza mit Cashewkäse, Spargelpizza, Kürbispizza, winterliche Pizzaschiffchen, Flammkuchen-Pizzaschnecken, schnelle Fladenpizza und Pizza-Zupfbrot.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!

Alles Liebe

Leckere Auberginen-Pizza
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für den Teig:
  • 200 g Mehl
  • 1 TL Trockenbackhefe
  • 1 TL Salz
  • ca. 120 ml lauwarmes Wasser

Für die Sauce:
  • 200 g gehackte Tomaten aus der Dose
  • 1/2 TL Oregano
  • 1/2 TL Thymian
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Belag:
  • 400 g Aubergine
  • etwas Öl zum Braten
  • Salz
  • Pfeffer
  • 2 Zehen Knoblauch
  • 1 EL Olivenöl
  • Basilikum oder Thymian - nach Belieben

Für den Tofu-Feta:
  • 200 g Tofu natur
  • 1 EL Zitronensaft
  • 1/2 TL Salz
Zubereitung/Instructions
  1. Zuerst den Teig zubereiten. Dafür den Backofen auf 50° C vorheizen, ausschalten.

  2. Aus den Teigzutaten einen homogenen Teig kneten. Der Teig sollte weich und geschmeidig sein und nicht kleben, ggf. noch etwas Wasser oder Mehl zugeben, bis die Konsistenz passt. Den Teig mindestens 5 Minuten mit der Maschine oder 10 Minuten mit den Händen gründlich kneten.

  3. Anschließend in eine Schale geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Küchentuch abdecken. In den Ofen stellen, einen Kochlöffel in den Türspalt stecken und dort ca. 60 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.

  4. Während der Teig ruht, die Aubergine in dünne Scheiben schneiden oder hobeln und mit etwas Öl in einer Pfanne oder im Kontaktgrill von beiden Seiten anbraten, beiseite stellen.

  5. Wenn der Teig genug aufgegangen ist, den Ofen auf 250° C vorheizen, dabei ein Backblech auf unterster Schiene mit aufheizen. Den Teig in zwei oder vier Stücke aufteilen und jedes mit den Fingern auf einem Blatt Backpapier in eine ovale Form drücken. Besser nicht mehr kneten oder mit dem Nudelholz rollen, sonst geht der Teig im Ofen nicht so schön hoch.

  6. Alle Zutaten für die Sauce verrühren und auf dem Teig verteilen. Die Auberginenscheiben darauf verteilen, salzen und pfeffern. Den Knoblauch pressen und mit dem Olivenöl mischen, über die Pizzen träufeln. Den Tofu in ein Schälchen zerbröseln und mit Salz und Zitronensaft verrühren, über die Pizza bröseln. Die Pizzen vor dem Backen mit Thymian und/oder nach dem Backen mit Basilikum garnieren.
  7. Die Pizzen mit Hilfe des Backpapiers auf das heiße Blech legen und den Ofen sofort wieder schließen.

  8. Die Pizzen brauchen ca. 10 Minuten im Ofen. Lass sie ab etwa 5 Minuten aber nicht mehr aus dem Auge, sonst verpasst du den Moment, wenn sie zu dunkel wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: