Herbstliche Kürbis-Pizza mit Pfifferlingen und Spinat

Herbstliche Kürbis-Pizza mit Pfifferlingen und Spinat

[Werbung: Affiliate Links]

Pizza isst man ja das ganze Jahr über und ich finde es umso schöner, wenn sie sich mit den Jahreszeiten verändert. Schließlich ist Pizza ein Gericht, dass sich nach Belieben verändern lässt, indem der Belag variiert wird.
Im Frühling kommt bei mir beispielsweise Spargel auf die Pizza und im Sommer mag ich sie mit frischen Tomaten. Und dieses Jahr habe ich erstmals eine herbstliche Pizza mit Kürbis und Pfifferlingen gemacht. Als ich die Idee dazu hatte, hatte ich keine Ahnung, ob das überhaupt schmecken könnte. Und nun weiß ich: es schmeckt fantastisch!

Diese Pizza musst du probieren! Ich wünsche dir viel Spaß dabei.

Alles Liebe

Kürbis-Pizza mit Pfifferlingen und Spinat
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 1 Pizza
Zutaten/Ingredients
Für den Teig:
  • 100 g Dinkelmehl
  • 1/2 TL Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • ca. 60 ml lauwarmes Wasser

Für die Kürbissauce:
  • 150 g Kürbis
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Zitronensaft
  • 1 TL Worcestershire Sauce
  • 1/4 TL Salz
  • 1/4 TL Cumin
  • 1/4 TL Paprikapulver edelsüß
  • Sriracha oder Sambal Oelek nach Belieben
  • 60 ml Wasser

Für die Cashewsauce:
  • 20 g Cashews - alternativ 1 EL Cashewmus
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Paprika edelsüß
  • 1 Prise Knoblauchpulver
  • 60 ml Wasser

Außerdem:
  • 2 Handvoll Pfifferlinge
  • 1 Handvoll Spinat
  • 1/2 kleine Zwiebel
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung/Instructions
  1. Zuerst den Teig zubereiten. Dafür den Backofen auf 50° C vorheizen, ausschalten. Aus den Teigzutaten einen homogenen Teig kneten. Der Teig sollte weich und geschmeidig sein und nicht kleben, ggf. noch etwas Wasser oder Mehl zugeben, bis die Konsistenz passt. Den Teig mindestens 5 Minuten gründlich kneten. Anschließend in eine Schale geben, mit etwas Mehl bestäuben und mit einem Küchentuch abdecken. In den Ofen stellen, einen Kochlöffel in den Türspalt stecken und dort ca. 40 Minuten gehen lassen, bis sich der Teig deutlich vergrößert hat.

  2. Während der Teig ruht, den Kürbis und die Knoblauchzehe dämpfen, kochen oder in der Mikrowelle garen, bis der Kürbis weich ist. Den Kürbis zusammen mit den restlichen Zutaten für die Kürbissauce mit dem Pürierstab oder in einem Mixer mit Stößel pürieren. Beiseite stellen.

  3. Wenn der Teig genug aufgegangen ist ein Backblech oder Pizzablech/-stein auf die unterste Schiene in den Backofen geben und diesen auf 250° C vorheizen.
  4. Den Teig auf einem Bogen Backpapier in Form drücken, nicht ausrollen, damit er noch aufgehen kann. Die Kürbissauce auf dem Teig verstreichen, dabei einen kleinen Rand lassen.

  5. Pfifferlinge und Spinat waschen, die Zwiebel in Streifen schneiden. Eine beschichtete Pfanne erhitzen und die Zwiebel darin kurz mit ein wenig Öl anschwitzen. Dann die feuchten Pfifferlinge zugeben und 2 Minuten dünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen und auf der Pizza verteilen. Dann den tropfnassen Spinat in die Pfanne geben und kurz zusammenfallen lassen. Ebenfalls auf der Pizza verteilen.

  6. Die Cashewkerne mahlen und zusammen mit den restlichen Zutaten glatt mixen. In einen Topf geben und kurz aufkochen, um die Sauce einzudicken. Die Cashewsauce über die Pizza träufeln und die Pizza in den Ofen geben. Für ca. 10 - 12 Minuten goldbraun backen.
Tipps/Notes
Die Cashewkerne habe ich in meinem Personal Blender gemahlen. Wenn du keine Möglichkeit dazu hast, kannst du auch Cashewmus benutzen. Ich habe mir vor Jahren ein Pizzablech angeschafft, das die Pizza schön kross werden lässt: Pizzablech Du solltest darauf achten, dass du eine Worcestershire Sauce erwischt, die vegan ist. Das ist nämlich nicht immer der Fall. Die Worcestershire Sauce von Biozentrale ist aber vegan. Hier gibt's Info zu meinem Personal Blender.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: