Vegane Graupensuppe wie von Oma

Vegane Graupensuppe wie von Oma

Jahrelang war Graupensuppe mein Lieblingsessen, bis ich zum ersten Mal gebackenen Tofu gemacht habe. So ist sie jetzt zwar auf Platz 2 gelandet, ich liebe sie aber immer noch heiß und innig.

Für Graupensuppe wird normalerweise ein Rinderknochen mit Fleisch ausgekocht und dann Graupen und Gemüse in die Suppe gegeben. Ich mache es mir da wieder mal besonders einfach: Alle Zutaten in den Topf, kochen, fertig. Manche kochen die Graupen separat und spülen sie ab, damit die Suppe nicht schleimig wird. Was soll ich sagen? Ich mag sie schleimig…

Früher habe ich immer eine Dose Rindfleisch in die Suppe gegeben. Von der Konsistenz her und auch vom Geschmack kommen die Seitanmedaillons von Wheaty diesem Fleisch am nächsten, daher verwende ich diese statt Räuchertofu oder anderen Fleischersatz.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

Vegane Graupensuppe
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Suppe
Ergibt/Yield: 6 Portionen
Zutaten/Ingredients
Zubereitung/Instructions
  1. Die Seitanmedaillons würfeln und zusammen mit den restlichen Zutaten 20 Minuten kochen. Dann die Hitze zurückdrehen und die Suppe 10 Minuten ausquellen lassen.
  2. Mit Salz, Pfeffer und Hefeextrakt abschmecken.

  3. In Schüsseln anrichten und vor dem Essen mit Maggi Würze, Sojasauce oder Tamari verfeinern.
Tipps/Notes
Hefeextrakt gibt dem Gericht den Extra-Umami-Kick, ist aber nicht zwingend erforderlich. Du bekommst es im Reformhaus oder online: Hefeextrakt.

2 Kommentare

  1. Freitag, der 8. Dezember 2017 / 10:26

    Oh lecker, das sieht richtig toll aus. Wie eine deftige Suppe, die man an kalten Wintertagen eben braucht – lecker!
    Graupensuppe habe ich ehrlich gesagt noch nie gegessen, sieht aber toll aus 🙂

    Liebe Grüße

    • Rina
      Autor
      Samstag, der 9. Dezember 2017 / 17:34

      Hi Stef,
      Dankeschön. Wenn du noch nie Graupensuppe gegessen hast, solltest du sie unbedingt mal probieren!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: