Rauchige Blumenkohlsteaks mit Fächerkartoffeln und geröstetem Rosenkohl

Rauchige Blumenkohlsteaks mit Fächerkartoffeln und geröstetem Rosenkohl

[Werbung: Affiliate Links]

Es geht in die zweite Runde. Das Hauptgericht für das diesjährige Weihnachtsmenü steht an. Das Gericht ist soja- und gluten-frei und freut so auch Menschen mit Unverträglichkeiten. In meinem Lieblingssupermarkt habe ich lila Blumenkohl gefunden, den ich für dieses Gericht verwendet habe. Geschmacklich ist er identisch mit weißem Blumenkohl. Wenn du also keinen lila Blumenkohl bekommst, kannst du ganz einfach weißen Blumenkohl verwenden.

Ich habe Blumenkohlsteaks schon einmal im Sommer gemacht und mit Chimichurri kombiniert. Mit einer anderen Marinade und einer Bratensauce, passen sie aber auch wunderbar in die Wintersaison. Ich habe auch wieder Fächerkartoffeln dazu kombiniert. So ist das Gericht insgesamt so konzipiert, dass du wenig Abwasch hast, da bis auf die Sauce alles im Ofen zubereitet wird.

Bei der Zubereitung habe ich angegeben, wann welche Komponente in den Ofen kommt, damit alles gleichzeitig gar ist. Ich hoffe, ich habe es verständlich aufgeschrieben. Wenn du Fragen dazu hast, schreibe mich einfach an, dann helfe ich dir gerne weiter.

Ich hoffe, das Hauptgericht gefällt und schmeckt dir. Hier geht’s zurück zur Vorspeise.
Das Dessert kommt dann in den nächsten Tagen, und bei Newsletteranmeldung direkt in dein Postfach.

Alles Liebe

Rauchige Blumenkohlsteaks mit Fächerkartoffeln und geröstetem Rosenkohl
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Fächerkartoffeln:
  • 6 kleine Kartoffeln - zum Beispiel Drillinge
  • 1 EL Olivenöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für den Rosenkohl:
  • 400 g Rosenkohl
  • 1 EL Olivenöl
  • 1 EL Zitronensaft
  • 2 Zehen Knoblauch
  • Salz
  • Pfeffer
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Granatapfelkerne

Für den Blumenkohl:
Für die Bratensauce:
  • 2 Zwiebeln
  • 2 EL Olivenöl
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Apfelkraut, gehäuft
  • 1 EL Speisestärke
  • 1 Schuss Rotwein - optional
  • 300 ml Brühe
  • 1 Lorbeerblatt
  • 1 Kugel Piment
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung/Instructions
  1. Den Granatapfel entkernen und die Kerne bereithalten, ein paar Kerne für das Dessert aufbewahren. Den Backofen auf 180° Umluft vorheizen.

  2. Die Kartoffeln fein einschneiden, aber nicht durchschneiden (zwei Essstäbchen ober- und unterhalb der Kartoffel helfen dabei). In eine Auflaufform geben, mit dem Öl beträufeln, salzen und pfeffern und schwenken, damit sie vollständig eingeölt sind. Im oberen Drittel des Ofens für insgesamt 45 Minuten backen. Nach 10 Minuten kommt der Rosenkohl dazu.

  3. Den Rosenkohl gegebenenfalls von den äußeren, dreckigen Blättern befreien und halbieren. In eine Auflaufform geben, mit gepresstem Knoblauch, Öl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer verrühren. Nach 10 Minuten neben die Kartoffeln in den Ofen geben und beides für weitere 10 Minuten backen. Die Kartoffeln durchrühren.

  4. Aus dem Blumenkohl mittig zwei 1,5 cm dicke Scheiben schneiden, den Rest anderweitig verwenden, die Blumenkohlscheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Öl, Sojasauce, Hefeflocken, Flüssigrauch, Paprikapulver und Ahornsirup zu einer Marinade verrühren und die Blumenkohlscheiben damit einpinseln.

  5. Wenn die 10 Minuten des Rosenkohls um sind (also insgesamt 20 Minuten, die der Ofen läuft), die Auflaufformen mit den Kartoffeln und dem Rosenkohl in das untere Drittel geben und das Blech mit den Blumenkohlsteaks ins obere Drittel platzieren. Rosenkohl und Kartoffeln durchrühren. Für weitere 20 Minuten backen. Die Blumenkohlsteak zwischendurch einmal wenden und die Kartoffeln und den Rosenkohl durchrühren.

  6. Währenddessen die Bratensauce zubereiten. Dafür die Zwiebeln fein würfeln und im Öl anschwitzen, bis sie zu bräunen beginnen. Den Knoblauch dazu pressen und kurz anschwitzen. Dann das Apfelkraut dazugeben und ebenfalls kurz anschwitzen. Mit einem Schuss Rotwein (oder Brühe) ablöschen. Dann die Brühe zugeben und die Gewürze einrühren. Die Stärke mit 2 EL Wasser glatt rühren und in die Sauce geben. Solange köcheln lassen, bis die Steaks, Kartoffeln und der Rosenkohl fertig sind. Zwischendurch umrühren, damit die Zwiebeln nicht anbrennen.

  7. Nach insgesamt 40 Minuten Backzeit den Ahornsirup über den Rosenkohl geben und durchrühren. Nochmal 5 Minuten backen.

  8. Die Blumenkohlsteaks auf zwei Teller anrichten. Die Fächerkartoffeln daneben arrangieren. Die Granatapfelkerne unter den Rosenkohl mischen und ebenfalls auf die Teller geben.

  9. Mit der Bratensauce beträufeln und sofort servieren.
Tipps/Notes
Mit dem restlichen Blumenkohl kannst du am nächsten Tag ein low-carb Taboulé machen. Dafür zerkleinerst du den Blumenkohl in der Küchenmaschine ganz fein, gibst ein halbes Bund und ein viertel Bund gehackte Petersilie und Minze dazu. Mischt je zwei Handvoll halbierte Kirschtomaten und Gurken dazu und machst es mit 1 El Olivenöl, 1 EL Kräuteressig, 1/4 TL Cumin, Salz und Pfeffer an... Mhhh! Flüssigrauch, Hefeflocken und geräuchertes Paprikapulver bekommst du zum Beispiel online.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: