Pulled Jackfruit auf Knusperkartoffeln mit Barbecuesauce

Pulled Jackfruit auf Knusperkartoffeln mit Barbecuesauce

Kennt ihr Jackfruit? Frisch habe ich sie noch nie gesehen. In Dosen hingegen schon öfter, wenn ich mal wieder im Asiamarkt einkaufen war. Es gibt dort die reife, gelbe Jackfruit die in Dosen mit Sirup eingelegt ist. Auch gefroren habe ich die gelbe Jackfruit schon gesehen.

Für dieses Rezept benötigt ihr allerdings die grüne, unreife Jackfruit. Diese gibt es auch im Asiamarkt. Sie ist in Salzlake eingelegt und in Dosen verpackt. Dazu passt perfekt diese selbstgemachte Barbecuesauce. Ich könnte mich reinlegen, so lecker ist sie. Lasst sie am besten köcheln, während die Kartoffeln im Ofen backen, dann ist alles gleichzeitig fertig. Ihr braucht nur einen Teil der Sauce. Den Rest könnt ihr heiß in ein sauberes Schraubglas füllen. So bildet sich ein Vakuum und der Rest der Sauce hält sich wochenlang im Kühlschrank.

Die Ofenkartoffeln werden erst mit Stärke bestäubt und dann mit ein wenig Öl benetzt. Diese Kombination macht sie unfassbar knusprig, ohne viel Öl zu verwenden. Probiert es aus!
Als Beilage passt ein grüner Salat wunderbar.

Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe

5.0 from 2 reviews
Pulled Jackfruit auf Knusperkartoffeln
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Jackfruit:
Für die Barbecuesauce:
  • 400 ml Tomatensaft
  • 2 EL Kokosblütenzucker - alternativ Ahornsirup
  • 1 EL Ahornsirup
  • 2 EL Balsamicoessig
  • 1 gehäufter EL Apfelkraut - alternativ Zuckerrübensirup oder Pflaumenmus
  • 1 EL Tamari - alternativ Sojasauce
  • 1/2 TL Cumin
  • 1/2 TL scharfes Paprikapulver, geräuchert
  • 1 TL Dijonsenf
  • 1/2 TL Flüssigrauch
  • 4 Spritzer Worcestershiresauce
  • 1 Prise Koriandersamen, gemahlen
  • 1/2 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 TL Öl

Für die Kartoffeln:
  • 450 g Drillinge - oder andere kleine Kartoffeln
  • 1 EL Stärke
  • 1 EL Öl
  • Salz
  • Pfeffer
Zubereitung/Instructions
  1. Die Dose Jackfruit in ein Sieb abgießen und die Fruchtscheiben zerpflücken. Anschließend abspülen und gut abtropfen lassen.

  2. Für die Barbecuesauce Zwiebel und Knoblauchzehe fein würfeln und in einer Pfanne im heißen Öl 2 - 3 Minuten anschwitzen. Zusammen mit den restlichen Zutaten in den Mixer geben und gründlich vermixen. Die Sauce in einen Topf geben, aufkochen und dann bei geringer Hitze ca. 25 Minuten köcheln lassen. Dabei gelegentlich umrühren.

  3. Für die Kartoffeln den Ofen auf 220° C vorheizen.
  4. Die Drillinge der Länge nach vierteln, zusammen mit der Stärke in einen Gefrierbeutel geben und schütteln, bis alle Kartoffelspalten mit der Stärke bestäubt sind. Dann Öl, Salz und Pfeffer zugeben und erneut schütteln, bis das Öl gleichmäßig verteilt ist.

  5. Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech geben und verteilen. Dabei sollten sie auf einer der Schnittflächen liegen.
  6. Im Ofen für 15 Minuten backen, dann auf die andere Schnittfläche wenden und erneut 10 Minuten backen.

  7. Die Jackfruit im heißen Öl 3 -4 Minuten anbraten, dann die Zwiebel zugeben und 2 -3 Minuten anschwitzen. Die Pfanne von Herd nehmen und 4 - 6 EL der Barbecue-Sauce unterrühren.

  8. Die Kartoffeln auf zwei Teller verteilen, die Jackfruit darüber geben mit einem grünen Salat servieren.
Tipps/Notes
Die restliche Barbecue-Sauce am besten heiß in saubere Schraubgläser füllen. So hält sie sich ein paar Wochen im Kühlschrank.

4 Kommentare

  1. Julia
    Samstag, der 4. November 2017 / 21:31

    Vorzüglich!!!! MIr hat zwar ziemlich viel Schnickschnack für die BBQ-Soße gefehlt, was ich alles durch Agavendicksaft ersetzt hatte, aber es hat trotzdem prima funktioniert und war einfach nur zum Niederknien!

    • Samstag, der 4. November 2017 / 23:20

      Hi Julia,
      freut mich, dass es dir so gut geschmeckt hat!! ?
      Danke für deine Bewertung.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Jasmin
    Sonntag, der 21. Mai 2017 / 18:38

    Hallo Rina,

    mein Mann hat am Freitag die Erdbeer -Rabarber- Hefeteig Schiffchen gebacken , am Samstag gabs dann das Schokoladen- Erdnussbutter Porridge zum Frühstück und heute hat mich mein Mann mit diesem Essen bekocht…. Und wirklich…. Alles sooooooo mega lecker!! Wir verzichten bisher nur auf Fleisch,Milch und Quark / Jogurth aber wenn ich mir deine Rezepte so anschau, kann vegan sein auch nicht soooo schwer sein…!
    Wir werden auf alle Fälle weitere Rezepte von deiner Seite ausprobieren 🙂

    Danke!!!

    PS: Am Wochenende wurde ich von jemand der sich nie mit Ernährung befasst hat gefragt, von was man sich so ernährt, wenn man kein Fleisch isst *lach*…

    • Sonntag, der 21. Mai 2017 / 22:46

      Liebe Jasmin,
      wow, da habt ihr ja quasi ein Blueberry Vegan Wochenende gemacht ?.
      Es macht mich wahnsinnig glücklich, dass euch meine Rezepte so gut gefallen!
      Wenn ihr schon auf Fleisch, Milch, Joghurt und Quark verzichtet, seid ihr schon ein großes Stück weiter als die meisten Menschen. Nur weiter so!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: