Zucchini-Brownies mit leckerem Guss

Zucchini-Brownies mit leckerem Guss

[Werbung: Affiliate Links]

Ich hatte noch eine Zucchini übrig und für die Woche schon alle Hauptgerichte geplant… ‚Also kommt sie in den Nachtisch‘ habe ich mir gedacht. Eine gute Idee!

Die Brownies mit Zucchini sind wunderbar saftig und schmecken lecker schokoladig. Der Guss ist bei Zimmertemperatur weich und läuft die Brownies herab. Wenn du ihn härter haben möchtest, stelle die Brownies in den Kühlschrank. Ich finde beides großartig!

Wenn du Brownies magst, probier auch unbedingt mal Blondies!

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

Rina

5.0 from 3 reviews
Zucchini-Brownies mit leckerem Guss
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Kuchen
Ergibt/Yield: 9 Brownies
Zutaten/Ingredients
Für die Brownies:
  • 2 EL Leinsamen, gemahlen
  • 6 EL Wasser
  • 160 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 240 g Mehl
  • 50 g Kakaopulver
  • 150 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 180 g Zucchini, die Samen entfernt
  • 60 ml neutrales Öl
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 100 g Zartbitterschokolade

Für den Guss:
  • 100 g Zarbitterkuvertüre
  • 2 EL Kokosöl - alternativ vegane Butter
  • 1 EL Agavendicksaft
  • 1 TL Vanilleextrakt
Zubereitung/Instructions
  1. Den Leinsamen mit dem Wasser verrühren und gelieren lassen. Die Sojamilch mit dem Essig verrühren und gerinnen lassen. Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine Brownieform (20 x 20 cm) fetten.

  2. In einer großen Schüssel die trockenen Zutaten gründlich vermischen. Die Zucchini raspeln oder in der Küchenmaschine schreddern. Die Schokolade fein zerkleinern.

  3. Alle Zutaten bis auf die Schokolade mit einem Teigschaber oder Holzlöffel miteinander verrühren. Dann die Schokolade unterrühren. In die gefettete Form geben und im Ofen für ca. 35 Minuten backen, bis ein eingestochener Zahnstocher sauber herauskommt.

  4. Für den Guss Schokolade, Kokosöl und Agavendicksaft in einer Schale über einem Wasserbad schmelzen und glatt rühren. Anschließend den Vanilleextrakt unterrühren. Den Guss lauwarm abkühlen lassen und dann über die Brownies gießen. Abkühlen lassen und dann in 9 Stücke schneiden.
Tipps/Notes
Für einen weichen Guss die Brownies bei Zimmertemperatur aufbewahren. Für einen festen Guss in den Kühlschrank geben. Den Leinsamen habe ich in meinem Personal Blender gemahlen.

8 Kommentare

  1. Mafalda
    Freitag, der 13. September 2019 / 20:13

    Wow wow wow, so lecker! Exakt nach Rezept gebacken und der Guss durfte flüssig bleiben – der beste Brownie!!

    • Rina
      Autor
      Samstag, der 14. September 2019 / 07:58

      Liebe Mafalda,
      toll, dass dir die Brownies so gut gelungen sind und so gut geschmeckt haben!
      Vielen Dank für dein Feedback.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Kajsa
    Dienstag, der 23. April 2019 / 11:58

    Superlecker! Ich hab‘ die für meine vegane Schwester gebacken (O-Ton: Meeega!! :-)), bei der restlichen Familie sind die aber genauso gut angekommen. Genau richtig süß. Und der Guss oben ist toll, bei uns gab es ihn flüssig. Wirklich toll!

    • Rina
      Autor
      Dienstag, der 23. April 2019 / 12:14

      Hey Kajsa,
      das ist ja ein tolles Feedback. Sie waren also ein voller Erfolg bei euch 🙂
      Vielen Dank für deine Bewertung!
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Michaela
    Sonntag, der 19. August 2018 / 22:39

    Ich habe heute das Rezept nachgebacken & muss sagen, die Brownies sind großartig. Den Schokoguss hatte ich weggelassen & stattdessen die Stücke einfach mit etwas Puderzucker bestäubt. Sehr sehr lecker.
    Ach ja, statt gemahlenen Leinsamen hatte ich geschroteten genommen. Ging super, man hat keinerlei Stückchen bemerkt.

    Vielen Dank.
    Michaela

    • Rina
      Autor
      Montag, der 20. August 2018 / 05:53

      Liebe Michaela,
      es freut mich, dass dir das Rezept gefällt!
      Danke für die Info mit dem Leinsamen und für deine Bewertung.
      Liebe Grüße
      Rina

  4. Jessy
    Dienstag, der 3. Juli 2018 / 16:12

    Hab die Brownies gerade ausprobiert und die sind wirklich super lecker. Ich vermute meine Form hat andere Maße (hab nicht gemessen) aber meine sind etwas dünner als auf dem Photo und waren entsprechend auch nach ca 20min schon fertig aber ich schau eh immer zwischendurch mal nach, weil ja jeder Ofen anders ist. Da ich sie ohne Guss gemacht hab hab ich noch einen Schuss Ahornsirup zum Teig gegeben für die Süße. Tolles Rezept und wird es jetzt zur Zucchini Saison öfter geben, vor allem weil es so schön einfach ist. Abendessen hab ich nebenbei direkt mitvorbereitet weil ich die gesamte Zucchini geraspelt hab und die andere Hälfte heute Abend mit weiterem Gemüse und Kartoffeln zu Gemüseröstis ausbacken werden 😀

    • Rina
      Autor
      Dienstag, der 3. Juli 2018 / 16:14

      Liebe Jessy,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt.
      Guten Appetit mit deinen Rösti 🙂
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe:  

Etwas suchen?