Thai-Curry-Nudelsuppe mit würzigem Tofu

Thai-Curry-Nudelsuppe mit würzigem Tofu

Ohhh, was hat mir diese Suppe gut geschmeckt! Ich mag ja generell asiatische Gerichte total gern und seit heute ist es noch eins mehr. Ich habe zwar schon eine asiatische Lieblingssuppe, nämliche meine asiatische Nudelsuppe mit Shiitake und Spinat, aber diese leckere Suppe kommt gleich danach.

Den Ingwer und den Knoblauch habe ich mit meiner Ingwerreibe gerieben, um die Aromen noch besser in die Suppe zu bekommen. Ich kann dir solch eine Reibe nur empfehlen. Aber auch ohne Ingwerreibe kannst du die Suppe zubereiten. Hacke den Ingwer und den Knoblauch dann einfach ganz fein.

Die Suppe hat für mich eine angenehme Schärfe. Wenn du es milder magst, solltest du die Chilischote weglassen. Wenn du der Farbe wegen trotzdem ein paar rote Streifen in deiner Suppe möchtest, nimm einfach ein Stück Paprika.

Die Zubereitungsweise für den Tofu habe ich mehr oder weniger zufällig vor ein paar Wochen entdeckt, als ich Kung Pao Tofu mit Gemüse gekocht habe. Du brauchst ihn weder ausdrücken, noch marinieren, bevor du ihn in die Pfanne gibst. Die Würzpaste zieht direkt in den Tofu. So wird er außen knusprig und innen bleibt er schön zart.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

5.0 from 2 reviews
Thai-Curry-Nudelsuppe mit würzigem Tofu
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für den Tofu:
  • 200 g Tofu
  • 1 EL Öl
  • 1 TL rote Currypaste
  • 2 TL Kokosmilch
  • 1 TL Sojasauce
  • 1 EL Wasser

Für die Suppe:
  • 3 Lauchzwiebeln
  • 1 Stück Ingwer - etwa 1/2 Daumen groß
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 EL Kokosöl
  • 3 TL rote Currypaste
  • 600 ml Brühe
  • 400 ml Kokosmilch - fettreduziert oder normal
  • 100 g dünne Reisnudeln
  • 2 - 3 TL Zitronensaft
  • 1 TL Sojasauce
  • 1/2 Bund Koriander
  • 1/4 Chilischote
  • Salz
Zubereitung/Instructions
  1. Den Ingwer und den Knoblauch schälen und reiben oder fein hacken. Wer es schärfer mag, schneidet die Chilischote einfach in Ringe. Milder wird es, wenn man die Schote halbiert und die Samen und Scheidewände entfernt. Den Koriander hacken, ein paar Blätter zur Dekoration zurückhalten. Die Lauchzwiebeln in Ringe schneiden.

  2. Für die Tofu-Würzsauce Currypaste, Kokosmilch, Sojasauce und Wasser in ein kleines Glas geben und glatt schütteln. Den Tofu mit einem Tuch abtupfen und grob würfeln. Das Öl in einer beschichteten Pfanne hoch erhitzen und den Tofu darin 3 - 4 Minuten knusprig anbraten. Dann die Würzsauce dazugeben und kurz unterrühren, bis die Flüssigkeit verdampft ist. Vom Herd nehmen und beiseite stellen.

  3. Während der Tofu brät, das Öl für die Suppe in einem Topf erhitzen und die Zwiebel darin anschwitzen. Knoblauch, Ingwer und Currypaste zugeben und kurz anrösten. Mit der Brühe ablöschen und Kokosmilch, Zitronensaft, Sojasauce, Koriander und Chili zugeben, aufkochen lassen. Dann die Nudeln in die Suppe geben, die Hitze reduzieren und die Nudeln gar ziehen lassen, zwischendurch umrühren um sie zu entwirren. Die Suppe mit Salz und Zitronensaft abschmecken.

  4. Die Suppe auf zwei Schälchen verteilen, den Tofu darauf geben und mit Koriander garnieren.
Tipps/Notes
Statt der Nudeln oder auch zusätzlich kannst du noch Gemüse in die Suppe geben. Gut passen Karotten, Champignons und Bambusschösslinge.

18 Kommentare

  1. Nicole
    Montag, der 29. Januar 2018 / 15:02

    Diese Suppe hat mir das letzte Wochenende versüßt, sie ist waaaahnsinnig lecker geworden!!
    Jetzt ist sie leider weg, aber definitiv wird sie öfter gekocht!
    Bei mir war noch etwas mehr Gemüse drin, wie es auch unten auf dem Rezept steht und ich habe noch etwas mit Harissa verfeinert, da mir nach etwas Schärfe war.
    Auch wenn vegan, sie war SAULECKER!!

    Vielen lieben Dank für die tollen Rezepte auf Deinem Blog, sie begleiten mich von Anfang an und so einige wurden bereits nachgekocht oder gebacken.
    Liebe Grüße
    Nicole

    • Montag, der 29. Januar 2018 / 15:08

      Liebe Nicole,
      das ist ja ein Zufall! Ich hatte sie dieses Wochenende auch. Mit ganz viel Gemüse und Sambal Oelek für extra Schärfe.
      Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß beim Nachkochen!
      Vielen Dank für deine Bewertung.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Kristy
    Montag, der 13. November 2017 / 03:12

    I made this tonight (doubled the recipe) and everyone in my family loved it!

    I did make a couple changes. I added Kaffir leaves (about 5), cayenne pepper (we like our food really spicy) and some salt. It tasted flat to me but after I added the salt, it really came together.

    This will be our new family favorite dinner – thank you so much for sharing!

    • Montag, der 13. November 2017 / 06:18

      Hi Kristy,
      I am glad you and your family liked it!
      I just realized that I forgot to list salt in the English version of the recipe. The soup definitely needs some! ?
      Love,
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: