Schnelle Mangold-Spaghetti

Schnelle Mangold-Spaghetti

Diese Nudeln mache ich mir immer, wenn es schnell gehen muss. Für die Zubereitung brauchst du nämlich nur die Kochzeit der Spaghetti und zusätzlich 2 – 3 Minuten einzuplanen. Und schon steht das Essen auf dem Tisch.

Den Mangold gebe ich zu den Spaghetti, kurz bevor sie gar sind. So wird er kurz blanchiert. Dann gieße ich das Wasser ab und gebe etwas Öl in den Topf.

Perfekt für obenauf ist ein veganer Parmesan. Diesen mache ich mit Pinienkernen oder Cashewkernen, je nachdem, wonach mir gerade ist, Hefeflocken und etwas Salz.

Die Spaghetti schmecken nicht nur mit Mangold, sondern auch mit Spinat oder Pak Choi. Probier’s mal aus!

Ich wünsche dir einen guten Appetit.

Alles Liebe

Schnelle Mangold-Spaghetti
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Spaghetti:
  • 200 g Spaghetti
  • 1 Mangoldpflanze
  • 1 EL Knoblauchöl
  • Salz
  • Pfeffer

Für den veganen Parmesan:
  • 1 EL Pinienkerne oder Cashewkerne
  • 1 EL Hefeflocken
  • 1 Prise Salz
Zubereitung/Instructions
  1. Die Spaghetti in Salzwasser garen. Den Mangold in Streifen schneiden. Für den Parmesan alle Zutaten im Mörser zerstoßen.

  2. Zwei Minuten vor Ende der Garzeit den Mangold zu den Spaghetti geben und mitkochen. Dann das Wasser abgießen und das Öl in den Topf geben. Für 2 - 3 Minuten anschwitzen und dann auf zwei Teller verteilen.

  3. Die Nudeln mit Salz und Pfeffer würzen und mit dem Parmesan bestreuen.
Tipps/Notes
Die Nudeln schmecken auch mit Spinat oder Pak Choi. Hefeflocken bekommst du zum Beispiel online.

2 Kommentare

  1. Claudia
    Mittwoch, der 5. April 2017 / 12:51

    Hm, sieht super aus. Muss ich mal probieren, denn mit Mangold hatte ich das noch nie. Sehr lecker sind auch Spaghetti mit Brokkoli, Wirsing oder Rosenkohl, dazu etwas in Olivenöl gerösteter Knoblauch, getrocknete Chili und geröstete Pinienkerne. Das war schon als Omnivore mein Lieblingsgericht.

    • Rina
      Autor
      Mittwoch, der 5. April 2017 / 13:29

      Liebe Claudia,
      das klingt auch toll! Muss ich mal probieren!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: