Leckere Kürbissuppe mit Auberginen-Bällchen

Leckere Kürbissuppe mit Auberginen-Bällchen

[Werbung: Affiliate Links]

Herbstzeit ist Kürbiszeit. Und ich liebe Kürbis! Ich finde es gibt kaum ein anderes Gemüse, dass sich so vielseitig zubereiten lässt und dabei doch immer äußerst schmackhaft ist. Ich mag Kürbis zum Beispiel aus dem Ofen, als Puffer, im Risotto und sogar in Muffins und Blondies. Dabei darf der Klassiker die Kürbissuppe natürlich nicht fehlen.

Meine Kürbissuppe mache ich seit Jahren immer wieder gleich. Sie schmeckt einfach zu gut, um sie zu verändern. Als ich noch Fleisch gegessen habe, habe ich gerne Fleischbällchen darin gegessen. Wenn du dir die Arbeit mit den Auberginen-Bällchen also sparen willst, kannst du auch einfach fertige vegane Klößchen kaufen und sie in die Suppe geben.

Die Auberginen-Bällchen schmecken übrigens auch super in Tomatensauce als “Susi und Strolch-Pasta”. Ich hoffe die Suppe schmeckt dir genau so gut wie mir.
Lass sie dir schmecken!

Alles Liebe

Kürbissuppe mit Auberginen-Bällchen
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 4 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Kürbissuppe:
  • 1 große Zwiebel
  • 800 g Kürbisfleisch - Hokkaido
  • 1 Bund Suppengrün
  • 1 kleines Stück Ingwer
  • 1 EL Öl
  • 1500 ml Gemüsebrühe
  • Salz
  • Pfeffer

Für die Auberginen-Bällchen:
  • 1 1/2 EL Leinsamen, gemahlen
  • 4 EL Wasser
  • 300 g Aubergine
  • 100 ml Wasser
  • 1 TL Öl
  • 1 kleine Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1/2 TL Thymian
  • 100 g Paniermehl
  • 1 - 2 EL Hefeflocken
  • 1 TL Salz
  • Pfeffer
  • 1/2 TL geräuchertes Paprikapulver
  • 1/4 TL Cumin
  • 1 TL Senf
  • 1 Spritzer Zitrone

Zum Garnieren:
  • Etwas Kresse
Zubereitung/Instructions
Kürbissuppe:
  1. Zwiebel, Kürbis und Suppengrün grob würfeln. Den Ingwer fein hacken. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und die Zwiebel darin glasig dünsten. Kürbis, Suppengrün und Ingwer zugeben und kurz rundum anbraten. Mit der Gemüsebrühe ablöschen und 20 Minuten kochen lassen.
  2. Anschließend die Suppe pürieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Auberginen-Bällchen:
  1. Während die Suppe köchelt die Auberginen-Bällchen zubereiten. Den Backofen auf 200° C vorheizen.

  2. Den Leinsamen mit 4 EL Wasser verrühren und gelieren lassen. Die Aubergine würfeln und in 100 ml Wasser etwa 8 - 10 Minuten weich dünsten, gelegentlich umrühren. In eine Küchenmaschine oder einen Zerkleinerer geben. Die Zwiebel fein hacken und den Knoblauch pressen. Das Öl in einer Pfanne erhitzen und darin die Zwiebel glasig anschwitzen. Dann Knoblauch und Thymian zugeben und kurz rösten, bis es duftet. Zu der Aubergine in die Küchenmaschine geben und mit den restlichen Zutaten stückig mixen.

  3. Aus der Masse kleine Bällchen formen und auf ein Backpapier ausgelegtes Backblech legen. Im Backofen 20 Minuten backen, zwischendurch einmal durchrütteln.

  4. Die Bällchen in die Suppe geben und auf vier Schälchen verteilen. Mit Kresse bestreuen und servieren.
Tipps/Notes
Die Auberginen-Bällchen schmecken auch super in Tomatensauce und noch besser, wenn sie etwas in der Sauce oder Suppe ziehen durften. Ich mag übrigens die Brühe von Cenovis am liebsten. Geräuchertes Paprikapulver bekommst du in gut sortierten Supermärkten oder online: geräuchertes Paprikapulver. Die Bällchen habe ich in meiner Küchenmaschine zusammengemixt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: