Gebackener Tofu mit Zitrone und Rosmarin

Gebackener Tofu mit Zitrone und Rosmarin

[Werbung: Affiliate Links]

Ich bin ja der festen Meinung, dass Tofu eines der wunderbarsten, veganen Lebensmittel ist. Reich an Eiweiß und wunderbar wandelbar. Wer keinen Tofu mag, der bereitet ihn nicht richtig zu. So!

Hier ein paar Beispiele für unglaublich guten Tofu: Tofu-Feta, würziger Tofu als Suppeneinlage, Tofu zum Überbacken, Barbecue Tofu und Rührtofu.

Dieses Mal habe ich ihn am Stück gebacken. Er ist schön weich und lecker würzig. Den Saft der mitgeschmorten Zitrone träufelst du nach dem Backen nochmal als Sauce über den Tofu. Das schmeckt einfach himmlisch.

Zum Tofu reiche ich Baguette und geschmorte Tomaten. Das Rezept dafür findest du hier: Schmortomaten.

Ich wünsche dir einen guten Appetit.

Alles Liebe

Gebackener Tofu mit Zitrone und Rosmarin
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
  • 2 x 200 g Tofu, am besten frisch aus dem Asiamarkt
  • 3 Bio Zitronen
  • 1/2 Knolle frischer Knoblauch - optional
  • 2 Zweige Rosmarin
  • Salz
  • Chiliflocken
  • etwas Olivenöl
Zubereitung/Instructions
  1. Den Tofu zwischen zwei gefaltete Küchenhandtücher legen und mit einigen Büchern beschweren. So 30 Minuten auspressen. Zwei Zitronen auspressen. Die Knoblauchzehen schälen. Den Ofen auf 180° C vorheizen.

  2. Den Tofu in eine Auflaufform legen und mehrmals diagonal tief einschneiden. Mit dem Zitronensaft beträufeln (vor allem in den Schnittstellen) und von allen Seiten ordentlich (!) salzen. Die Rosmarinnadeln von den Zweigen zupfen und auf dem Tofu und in den Schnittstellen verteilen. Die dritte Zitrone vierteln und zusammen mit dem Knoblauch in die Auflaufform geben. Alles mit Salz und Chiliflocken bestreuen und mit Olivenöl besprühen.

  3. Im Ofen 30 - 35 Minuten backen. Mit Baguette (und geschmorten Tomaten) servieren.
Tipps/Notes
Da ich Tofu mittlerweile super gerne mag, verzichte ich aus Zeitgründen oft auf das Auspressen. Der Tofu wird dann ganz weich. Ich zerdrücke nach dem Backen die Zitronen und Tomaten mit der Gabel und habe so einen unfassbar leckeren Sud, den ich mit Brot stippe.
Mit frischem Tofu aus dem Asiamarkt schmeckt mir das Gericht am besten. Wenn du diesen nicht bekommst, halte nach dem Naturtofu von Berief oder Taifun Ausschau!
Mit dieser Öl-Sprühflasche bekommst du einen ganz feinen Nebel.

12 Kommentare

  1. Patrik
    Sonntag, der 16. Juli 2017 / 11:53

    Hi Rina,
    kann man auch auch andere Kräuter nehmen als Rosmarin? Vertrage das nicht, reagiere schon auf kleinste Mengen.
    LG Patrik

    • Rina
      Rina
      Autor
      Sonntag, der 16. Juli 2017 / 11:55

      Hi Patrik,
      Na klar geht das. Probiere mal Oregano oder Zitronenthymian.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Alice
    Dienstag, der 11. Juli 2017 / 21:12

    Hallo Rina,
    meinst Du, man könnte den Tofu auch schon einen Tag vorher vorbereiten und in einer Gefriertüte im Kühlschrank lassen?
    Ich möchte grillen und wollte ein paar Sachen schon vorher marinieren, damit ich am nächsten Tag nicht zu viel Arbeit habe…
    LG Alice

    • Rina
      Rina
      Autor
      Dienstag, der 11. Juli 2017 / 21:14

      Hi Alice,
      klar geht das. Ich wünsche dir viel Spaß beim Grillen!
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Claudia
    Samstag, der 1. Juli 2017 / 21:01

    Habe heute den gebackenen Tofu ausprobiert. Mir war immer noch der TofuGeschmack zu intensiv. (Ich esse gern Tofu) Gibt es da noch Tipps. Vielleicht vorher marinieren? LG Claudia

    • Rina
      Rina
      Autor
      Samstag, der 1. Juli 2017 / 21:54

      Hallo Claudia,
      welchen Tofu hast du genommen?
      Wenn du ihn noch etwas länger auspresst, nimmt er den Zitronensaft noch besser auf.
      Liebe Grüße.
      Rina

      • Claudia
        Sonntag, der 2. Juli 2017 / 08:52

        Hallo Tina,

        den Naturtofu von Taifun. Ok werde ich mal probieren.

        LG Claudia

        • Rina
          Rina
          Autor
          Sonntag, der 2. Juli 2017 / 09:04

          Wenn du ihn kriegst, probiere sonst mal den Tofu von Berief. Oder ganz frischen aus dem Asiamarkt. Damit schmeckt es mir am besten.
          Liebe Grüße
          Rina

  4. Svenja Ober
    Mittwoch, der 10. Mai 2017 / 22:04

    Ich bin voll deiner Meinung…
    Wer Tofu nicht mag, bereitet ihn nicht richtig zu.
    Ich liebe Tofu, habe fast 2 Jahre in einer Tofu Produktion gearbeitet und es gibt kaum ein Lebensmittel was so vielseitig ist.
    Ofentofu wie ich ihn nenne ist super. Dein Rezept klingt lecker und wird aufjedenfall mal probiert.
    LG Svenja

    • Rina
      Rina
      Autor
      Mittwoch, der 10. Mai 2017 / 22:11

      Liebe Svenja,
      ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Rina

  5. Sophie
    Donnerstag, der 4. Mai 2017 / 21:39

    Wow. Tolle Idee!!

    Da ich nicht so viel Käse essen möchte, aber den gebackenen Schafskäse vom Griechen liebte, ist das echt eine tolle Idee!!!
    Da weiß ich ja glatt, was ich mir als Ersatz nehmen kann, wenn mein Bester den Feta auf den Tisch bekommt!

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 4. Mai 2017 / 21:44

      Hi Sophie,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt. Ich wünsche dir viel Spaß beim Ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: