Einfacher Kartoffelsalat mit Brühe

Einfacher Kartoffelsalat mit Brühe

Gestern war Heiligabend und an Heiligabend gibt es bei mir immer Kartoffelsalat mit Würstchen, das ist Tradition. In 33 Jahren gab es bisher nur zwei Mal etwas anderes. Das eine Mal, ich war noch ein Kind, hat meine Mom an Heiligabend gefüllte Muschelnudeln gemacht. Das Gericht war sehr lecker und doch waren wir uns am Ende einig: Nächstes Jahr bitte wieder Kartoffelsalat! Und der zweite Ausreißer war letztes Jahr, als ich Heiligabend bei meiner Schwester verbracht habe. Sie hat für mich und meine Mom ein veganes Drei-Gänge-Menü gekocht (sie selbst lebt nicht vegan), das aus Rote-Bete-Carpaccio, Gemüsestrudel mit Wurzelgemüse und Bratapfel-Crumble bestand. Das war echt super lieb von ihr!

Dieses Jahr habe ich mich dann umso mehr auf meinen Kartoffelsalat gefreut. Der Salat ist ziemlich simpel und ohne fancy Zutaten. Er schmeckt übrigens nicht nur an Heiligabend, sondern auch im Sommer zum Grillen oder auf jeder Party. Die Würstchen sind von VegAmigo.

Ich hoffe, dir schmeckt der Salat genau so gut wir mir. Lass ihn dir schmecken!

Alles Liebe

Kartoffelsalat mit Brühe
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Salate
Ergibt/Yield: 4 Portionen
Zutaten/Ingredients
  • 1000 g Kartoffeln
  • 1 rote Zwiebel
  • 4 Cornichons
  • 200 ml starke Gemüsebrühe
  • 2 EL Öl
  • 2 EL Kräuteressig
  • 1 TL körniger Dijonsenf
  • Salz
  • Pfeffer
  • Schnittlauch - nach Belieben
Zubereitung/Instructions
  1. Die Kartoffeln in Salzwasser garen, etwas abkühlen lassen und pellen. In Scheiben schneiden und in eine große Schüssel geben.

  2. Die Zwiebel und Cornichons fein würfeln, zu den Kartoffeln geben. Aus Gemüsebrühe, Öl, Essig, Senf, Salz und Pfeffer ein Dressing anrühren und über die warmen Kartoffeln geben. Gut durchrühren und bei Zimmertemperatur mindestens eine Stunde, besser zwei Stunden ziehen lassen.

  3. Den Salat vor dem Servieren erneut mit Salz abschmecken und nach Belieben mit Schnittlauch garnieren.

4 Kommentare

  1. Sarah
    Donnerstag, der 28. Dezember 2017 / 16:32

    Liebe Rina,
    es ist immer schön zu lesen oder hören, dass diese Traditionen bei vielen Menschen nicht an Wert verlieren. Bei uns gibt es seit Jahren Raclette zu Weihnachten und jedes Jahr aufs Neue freue ich mich riesig darauf. Auch wenn es in der veganen Version deutlich anders schmeckt und nicht jeder in meiner Familie davon überzeugt war, liegt mir viel daran auch im nächsten Jahr ein Pfännchen nach dem anderen zu braten – ich muss einfach noch an dem Käse-Rezept feilen 🙂 Klar sollte man auch offen für Neues sein, aber manche Dinge sind eben mit positiven Emotionen oder Erinnerungen behaftet und sollten daher nicht so einfach über Bord geworfen werden. Das Rezept werde ich übrigens gerne ausprobieren, könnte sich super für Silvester eignen!
    Ganz liebe Grüße und einen guten Rutsch, Sarah

    • Rina
      Autor
      Donnerstag, der 28. Dezember 2017 / 21:19

      Liebe Sarah,
      gerade an Weihnachten kommt es, wie ich finde, auf das Wahren der Tradition an. Wenn auch mit kleinen Veränderungen, damit auch die Tiere Weihnachten erleben dürfen ?
      Ich wünsche dir auch einen guten Rutsch!
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Jesse Gabriel
    Dienstag, der 26. Dezember 2017 / 14:55

    Hey!
    Der Kartoffelsalat sieht super aus und der kann ja nur schmecken!
    Aber nicht jeder Deutsche, ich Berliner, feiert Weihnachten – Heiligabend mit Kartoffelsalat und Wiener.
    Bei uns zu Hause gab es Heiligabend am 24.12 immer da volle Programm, Gänsebraten, Rot – Grünkohl und zweierlei Kartoffelklöße und das immer alles um 20:00 Uhr.
    Viele Grüße sendet
    Jesse-Gabriel

    • Rina
      Autor
      Mittwoch, der 27. Dezember 2017 / 18:40

      Hey Jesse,
      natürlich feiert nicht jeder Deutsche mit Kartoffelsalat. Bei mir ist es aber Tradition ?
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: