Wanderung bei Rheinbrohl – Der Rheinsteig und darum herum

Wanderung bei Rheinbrohl – Der Rheinsteig und darum herum

Da wir die letzte Tour wegen des schlechten Wetters abbrechen mussten und ich noch ein paar Tage Urlaub übrig hatte, haben Marten von einfach raus… und ich kurzerhand noch eine zweitägige Tour geplant. Es sollte nicht allzu weit weg sein, aber eine schöne Umgebung. Marten schlug das Waldstück bei Rheinbrohl vor.

Die Strecke hatte er teilweise selbst zusammengestellt, teilweise sind wir dem Rheinsteig gefolgt. Insgesamt ging es ganz schön bergauf und bergab. Ein gutes Konditionstraining also.

Dabei haben wir richtig Glück mit dem Wetter gehabt. Sowohl die beiden Tage, als auch nachts war es trocken und nicht zu kalt. Die Landschaft war wieder wunderschön. Da hat Marten eine tolle Strecke geplant.

Mittags haben wir ein Päuschen eingelegt, uns ein wenig Risotto gekocht und die Sonne genossen.

Danach ging es noch einige Kilometer weiter bis wir uns gegen Abend einen geeigneten Schlafplatz gesucht haben. Dazu brauchten wir dieses mal ein paar Meter mehr, da der Wald in einigen Teilen sehr uneben war. (Wer möchte schon morgens einige Meter weiter unten am Berg aufwachen?) Außerdem machten einige Hochsitze ebene Stellen als Schlafplatz zunichte.

Dank meiner Ohrstöpsel war die Nacht für mich sehr ruhig. Gegen frühen Morgen war wohl ein bellender Hund in der Nähe, den ich aber überhört habe. Was ich allerdings nicht überhört habe, war das Rascheln von herannahenden Wildschweinen, die interessiert in unsere Richtung guckten. Marten klatschte zweimal in die Hände und die Wildschweine drehten sich (es wirkte fast gelangweilt ?) wieder um und zogen von dannen. Der Sonnenaufgang und die Stimmung waren herrlich!

Den Rest der Wanderung sind wir hauptsächlich dem Rheinsteig gefolgt, der uns nochmal einiges abverlangte und immer wieder auf- und abwärts führte. Viel früher als vermutet, gegen Mittag waren wir wieder am Auto und traten die Heimreise an. Zu dem Zeitpunkt hatte sich der Himmel ganz schön zugezogen und auf dem Weg nach Hause fing es bei Bonn bereits zu regnen an. Wir haben also dieses Mal genau den richtigen Zeitraum für unsere Wanderung abgepasst.

Ich hoffe, ich habt eine Vorstellung von unseren Erlebnissen bekommen und fühlt euch inspiriert auch mal wieder eine längere Strecke in der Natur zurückzulegen.

Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.