Unterwegs auf Mallorca

Unterwegs auf Mallorca

[Unbezahlte Werbung]

Am Ende meiner Wanderung auf Mallorca habe ich es mir kulinarisch so richtig gutgehen lassen. Begonnen habe ich meine Schlemmerreise in Port de Pollença im Bellaverde. Nachdem ich in Pollença angekommen war, bin ich am nächsten Morgen nach Port de Pollença gewandert, um dort bis zum Meer zu gehen und somit meine Wanderung zu beenden.

Schon wenn du im Bellaverde ankommst, wirst du dich wie im Himmel fühlen. Das Restaurant hat einen ur-gemütlichen Garten mit Feigenbäumen, die dir Schatten spenden. Dazu lief im Hintergrund der Soundtrack von “Die fabelhafte Welt der Amélie” und weitere Klavierklänge.
Das Essen war dann auch hervorragend und endlich bekam ich mal was gescheites, veganes zu essen. Ich hatte einen Salat mit Kräuterseitlingen und Kürbis und einem Hauch veganem Parmesan.

Auch der Kaffee mit Hafermilch war sehr lecker. Schade, dass ich schon am gleichen Nachmittag mit dem Bus nach Palma gefahren bin, hier hätte ich gerne öfter gegessen.

In Palma bin ich bei Patrick untergekommen, den ich nur drei Mal während meines Aufenthalts gesehen habe, da er nachts arbeitet und tagsüber schläft. Ich war tagsüber immer in Palma unterwegs und habe – Überraschung – nachts geschlafen. Seine Wohnung war sehr gemütlich und ich habe mich dort sehr wohl gefühlt. Da die Wohnung mitten in einer Straße liegt, in der das Nachtleben stattfindet, war es natürlich etwas lauter. Ich hatte aber noch meine Ohrstöpsel von der Wanderung und so hat es mir nichts ausgemacht.

Palma ist wirklich eine schöne Stadt und so habe ich zwei Tage damit verbracht mir die Stadt anzusehen. Aber nach zwei Tagen war ich dann auch durch mit der Stadt und habe mich wieder auf zu Hause gefreut.

Besonders hat es mir die Markthalle angetan, in der ich zwei Stunden umhergewandert bin und mir dann zum Schluss ein paar wirklich leckere Oliven geholt habe.

An einem Abend habe ich mich mit einem Freund getroffen, der auch zufällig auf der Insel war und wir sind zu Crusty’s gegangen, einer Pizzeria, die auch vegane Pizza anbietet. Ich hatte eine Pizza mit Kartoffeln, Rucola, gemischten Pilzen und Trüffelöl. Mann, war die lecker!

Am besten hat es mir aber im Bon Lloc gefallen, in dem ich gleich zwei Mal zu Mittag gegessen habe. Mittags bekommst du dort ein 4-Gänge-Menü inklusive Wasser für 15 Euro. Bei jedem Gang hast du die Wahl zwischen zwei Alternativen. Vor allem die Suppen haben es mir an beiden Tagen angetan: Zwiebelsuppe und Spinatsuppe. Beide waren großartig gewürzt.

Den zweiten Besuch habe ich auf Facebook gepostet:

Das war alles, was ich in zwei Tagen testen konnte. Ganz in der Nähe der Wohnung war noch ein Geschäft, in dem es Curries gab, was auch sehr verlockend klang. Vielleicht beim nächsten Mal…

Was sind deine ultimativen Mallorca-Tipps?

Alles Liebe

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.