Unterwegs im Mamounia in Wuppertal

Unterwegs im Mamounia in Wuppertal

[Unbezahlte Werbung]

Das Mamounia in Wuppertal findet ihr nahe der Hauptfeuerwehrwache.

Das orientalische Restaurant ist sehr gemütlich und (soweit ich das beurteilen kann) authentisch eingerichtet. Hier ein paar Eindrücke:

Quelle: Mamounia

Quelle: Mamounia

Quelle: Mamounia

Quelle: Mamounia

Während ich an einem frischen Minztee schlürte, den man durch das ganze Lokal roch, habe ich mich auf das Menü gestürzt. Die Speisekarte hat für Vegetarier und Veganer einiges zu bieten. Es viel mir gar nicht leicht, mich für ein Gericht zu entscheiden. Als Vorspeise habe ich mir mit einem Freund die Vorspeisentellerchen geteilt. Hier gab es zehn verschiedene Kleinigkeiten mit Fladenbrot.

Vorspeisen-Tellerchen

Baba Ghannoush, Oliventapenade, Falafel, Knoblauch-Kartoffeln, Okraschoten, Bulgur Salat, Rote Bete Salat, Tabouleh, Hommos und grüne Bohnen

Jede einzelne Kleinigkeit schmeckt super-lecker. Meine Favoriten waren das Baba Ghannoush, Hommos und Tabouleh. Dazu gab es für mich eine Zitronen-Minz-Limonade, die erfreulicherweise nur ganz dezent gesüßt war.

Zitronen-Minz-Limonade

Als Hauptgericht hatte ich mir den Magali-Teller ausgesucht. Es gab frittierte Auberginen, Blumenkohl und Zucchini mit einem sehr leckeren Dressing, das mich an mein Rauchpaprika-Zitronen-Joghurt-Dressing erinnerte. Dazu Falafel und einen gemischten Salat mit ordentlich Petersilie.

Mir hat die Hauptspeise richtig gut geschmeckt. Ich hatte ein paar Bedenken wie fettig das frittierte Gemüse schmeckt. Aber zu meiner Erleichterung schmeckte es wie einfach in der Pfanne gebraten.

Gebackenes Gemüse mit Salat

Magali Teller mit frittiertem Gemüse, Falafel und Salat

An unserem Tisch gab es außerdem noch Auberginen und Kichererbsen mit Reis und Salat und Okraschoten mit Reis und Salat. Beides wohl auch sehr lecker.

Kichererbsen und Aubergine mit Reis und Salat

Kichererbsen und Aubergine mit Reis und Salat

Okraschoten mit Reis und Salat

Okraschoten mit Reis und Salat

Als Nachtisch habe ich mir einen kräftigen Hibiskustee bestellt, der in einem Cocktailglas mit Zuckerrand serviert wurde. Das war der krönende Abschluss für einen gelungenen Abend. Und weil ich so vertieft ins Gespräch war, habe ich davon kein Foto gemacht… 🙂

Das Mamounia kann ich euch auf jeden Fall weiterempfehlen: Gutes Essen, tolles Ambiente und sehr nette Mitarbeiter.

Alles Liebe

P.S.: Die Fotos stammen, wie immer wenn ich untervegs bin, von meinem Handy. Die Fotos des Mamounia stammen von deren Webseite.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.