Saftige Schoko-Birnen-Muffins

Saftige Schoko-Birnen-Muffins

Schokolade und Birne ist eine Kombination die ich schon immer gerne mochte, auch wenn ich sie sehr selten essen. Generell esse ich nicht oft Birnen. Warum eigentlich? Sie sind süß, saftig und echt lecker!

Okay, dann ist das hier jetzt eine Werbeaktion für Birnen. Esst mehr Birnen (mit Schokoteig drumherum)!
Die Zubereitung der Schoko-Birnen-Muffins ist denkbar einfach: trockene Zutaten verrühren, die feuchten Zutaten dazugeben und kurz verrühren. Und dann ab in den Ofen.

Ich hoffe, die saftigen Muffins schmecken euch genauso gut wie mir. Viel Spaß beim Backen!

Alles Liebe

Saftige Schoko-Birnen-Muffins
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Dessert, Kuchen
Ergibt/Yield: 12 Muffins
Zutaten/Ingredients
  • 2 EL Leinsamen, gemahlen
  • 6 EL Wasser
  • 250 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 2 TL Vanilleextrakt
  • 60 ml geschmacksneutrales Öl
  • 250 g helles Mehl - Dinkel oder Weizen
  • 140 g Zucker
  • 2 1/2 EL Backkakao
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1 mittelgroße, fast reife Birne - etwa 200 g
Zubereitung/Instructions
  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen ausstatten.

  2. Den Leinsamen mit dem Wasser verrühren und gelieren lassen. Die Sojamilch mit dem Essig verrühren und gerinnen lassen. Die Birne schälen und in kleine Würfel schneiden. Wenn sie sehr saftig ist, mit einem Esslöffel Speisestärke verrühren.

  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Dann die feuchten Zutaten dazugießen und kurz zu einem glatten Teig rühren. Nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh. Die Birnenstücke unterheben.

  4. Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen und im Ofen ca. 20 Minuten backen, bis ein eingestochener Zahnstocher sauber herauskommt. Die Muffins noch 5 Minuten im Blech abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Tipps/Notes
Um den Teig kleckerfrei in die Förmchen zu bekommen, benutze ich einen Eisportionierer mit Auswurffunktion, den ich vor Jahren im Supermarkt gekauft habe. Den Leinsamen habe ich mit meinem Personal Blender gemahlen.

2 Kommentare

  1. Verena
    Sonntag, der 25. Februar 2018 / 16:14

    Hallo Rina,

    Auch wenn ich die Fragen nach dem Ersatz von Rezeptinhalten immer doof finde, aber wass kann ich anstatt der Leinsamen nehmen? Einfach 2 EL Sojamehl oder Speisestärke. Hatte es mal mit Leinsamen in einem Rezept von dir versucht, aber leider hab ich sie nicht fein genug gemahlen bekommen und später im Teig gesehen.

    Danke und liebe Grüße

    • Sonntag, der 25. Februar 2018 / 16:17

      Liebe Verena,
      du kannst jeden beliebigen Ei-Ersatz nehmen. Wenn du Sojamehl nimmst, rühre es vorher auch mit Wasser an, damit die Menge an Flüssigkeit stimmt. ?
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: