Saftige Kürbis Blondies

Saftige Kürbis Blondies

[Werbung: Affiliate Links]

Ich verstecke ja gerne mal ein bisschen Gemüse in süßem Gebäck. So zum Beispiel auch bei meinen Zucchini-Schoko-Muffins. Der Clou: Man schmeckt das Gemüse nicht heraus und es sorgt für eine unglaubliche Saftigkeit des Gebäcks. Gleichzeitig benötigst du weniger Fett im Teig.

Gerade Blondies, die helle Variante von Brownies, müssen saftig und schwer sein. Dafür kommt eine große Portion Kürbismus in den Teig, der ihm dann auch seine unwiderstehliche Farbe verleiht.

Meine Schwester Kathi kommentierte den Geschmack der Blondies folgendermaßen: “Ich dachte, die wären schlimm, aber die sind richtig lecker!” Du musst wissen, dass sie kein großer Kürbis-Fan ist und das daher ein riesiges Kompliment ist. Es waren sich alle Testesser einig, dass die Zuckermenge genau richtig ist. Wenn du nicht so gerne süß isst, kannst du die Zuckermenge aber auch ein bisschen reduzieren.

Um die Blondies geschmacklich abzurunden, habe ich ein wenig Zimt und Zucker Tinktur darüber verteilt. Die Zuckerkristalle lösen sich nur teilweise im Wasser auf und so knistert es ein bisschen beim Essen.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

4.7 from 7 reviews
Kürbis Blondies
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Kuchen
Ergibt/Yield: 9 Blondies
Zutaten/Ingredients
Für den Teig:
  • 250 g Kürbis
  • 1 EL (Gold)Leinsamen, gemahlen
  • 3 EL Wasser
  • 200 g helles Mehl - Dinkel oder Weizen
  • 200 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1 TL Backpulver
  • 4 EL vegane Butter
  • 1 1/2 TL Vanilleextrakt - alternativ gemahlene Vanille

Für die Tinktur:
  • 2 EL Zucker
  • 1/4 TL Zimt
  • 2 EL Wasser
Zubereitung/Instructions
  1. Den Kürbis schälen, in mundgerechte Stücke schneiden und weich garen. Anschließend im Mixer oder mit dem Pürierstab zu Brei verarbeiten. Beiseite stellen.

  2. Den Backofen auf 180° C vorheizen und eine quadratische oder rechteckige Form (max. 20 x 20 cm) fetten. Den Leinsamen mit dem Wasser verrühren und gelieren lassen.

  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mischen. Margarine schmelzen und zusammen mit den restlichen flüssigen Zutaten in die Schüssel geben. Mit einem Kochlöffel kurz zu einem glatten Teig rühren und in die Form geben. Die Oberfläche glätten und im Backofen für ca. 25 -30 Minuten backen, bis ein eingestochener Zahnstocher sauber herauskommt.

  4. Den Teig mehrmals mit dem Zahnstocher einstechen. Zucker, Zimt und Wasser kurz verschütteln und über den Teig geben. Sobald er abgekühlt ist in 9 Stücke schneiden und servieren.
Tipps/Notes
Den Leinsamen habe ich mit dem Personal Blender gemahlen. Wusstest du, dass sich Vanilleextrakt ganz einfach selbst herstellen lässt? Hier geht's zum Rezept: Vanilleextrakt.

26 Kommentare

  1. Céline
    Sonntag, der 14. Oktober 2018 / 13:01

    bei mir war die masse leider viel zu trocken, musste noch Milch dazugeben. schmeckten aber sehr gut. danke.

  2. Diana
    Donnerstag, der 3. Mai 2018 / 14:25

    Hallo Rina,
    ich habe noch Kürbis eingefroren. Meinst du den könnte ich auch für die Blondies nutzen? Oder muss es frischer, roher Kürbis ein?
    LG
    Diana

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 3. Mai 2018 / 15:04

      Liebe Diana,
      ich würde mal behaupten, das funktioniert auch 😉
      Gutes Gelingen!
      Liebe Grüße
      Rina

      • Diana
        Freitag, der 4. Mai 2018 / 10:21

        Super danke 🙂 dann teste ich es mal
        Liebe Grüße,
        Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: