Mein allerliebstes Küchengerät – Der Personal Blender

Mein allerliebstes Küchengerät – Der Personal Blender

[Werbung: Affiliate Links]

Wenn du meine Rezepte kennst, bist du schon das ein oder andere Mal auf den Begriff “Personal Blender” gestoßen. Das ist kein Zufall, denn ich benutze ihn wirklich täglich. Ich werde dir den kleinen Mixer in diesem Beitrag näher vorstellen. Vorab möchte ich sagen, dass ich meinen Personal Blender selbst bezahlt habe und auch sonst keine Werbevereinbarung mit Tribest oder Keimling getroffen habe. Sie wissen nicht einmal, dass ich diesen Artikel verfasse. Ich möchte dir lediglich einen Blick hinter die Kulissen gewähren und dir von meinen Erfahrungen mit dem Personal Blender berichten.

Was kann der Personal Blender?

Der Personal Blender kann mixen und mahlen. Das bedeutet in der Praxis, dass ich meine Cashewkerne nicht vorher einweichen muss, um eine Cashewsahne herstellen zu können. So kann ich auch spontan eine cremige, sojafreie Sauce zaubern oder eine Pizza mit meinem geliebten Pizzakäse herstellen. Die Cashewkerne mahlst du zuerst mit dem Mahlaufsatz, gibst Wasser und Gewürze dazu und mixt die Cashewsahne mit dem Mixaufsatz. Fertig!

 

Ebenso einfach kannst du einen Eiersatz aus Leinsamen herstellen. Dafür mahlst du 1 Esslöffel Leinsamen fein und gibst 3 Esslöffel Wasser dazu. Nach ein paar Minuten Gelierzeit ist das “Ei” einsatzbereit und sorgt für fluffiges und saftiges Gebäck, wie zum Beispiel Donuts oder Burgerbrötchen.

Auch für Pestos und Salatdressings ist das kleine Ding Gold wert. Meine Mayo gelingt in unter 10 Sekunden im Personal Blender. Für meine Pancakes nutze ich den größeren Mixbecher und mische so die Zutaten ganz schnell und brauche anschließend nicht viel zu spülen. Apropos: Die Mixbecher sind spülmaschinenfest. Die Messer spülst du unter fließendem Wasser ab und lässt sie trocknen.

Du kannst wunderbare Smoothies mit dem Personal Blender herstellen. Nur bei faserigem, grünen Gemüse stößt er an seine Grenzen. Dafür nehme ich meinen Hochleistungsmixer, damit das Ergebnis schön samtig und weich ist. Kaffee und Puderzucker mahle ich mir auch regelmäßig frisch im kleinen Mixbecher.

Zum Mixen füllst du die Becher mit den gewünschten Zutaten, schraubst den Mahl- oder Mixaufsatz auf und drückst den Behälter kopfüber in den Motorblock. So kannst du die Messer pulsieren lassen. Wenn du auf Dauerbetrieb schalten möchtest, drehst du den Behälter ein wenig nach rechts und er wird unten gehalten und die Messer rotieren dauerhaft.

 

Der Motorblock ist schön klein, sodass du den Personal Blender auch mit in den Urlaub nehmen kannst. Das habe ich schon ein paar Mal gemacht und mich an frischen Smoothies morgens früh erfreut.

Was kostet der Personal Blender und welches Austattungspaket benötige ich?

Den Personal Blender habe ich in der XL-Ausstattung für 119,00 EUR gekauft und muss sagen, dass das gar nicht nötig ist. Am meisten im Einsatz sind bei mir die kleinen Becher (ca. 150 ml) und die mittleren (ca. 300 ml), die beide auch bei der PB 250-Variante für 99,00 EUR mit dabei sind. Die Kunststoffbehälter sind BPA-frei. Wenn du dennoch auf Kunststoff verzichten möchtest, findest du mit der Variante PB 350 für 119,00 EUR deinen Mixer mit zusätzlichen Glasbehältern, die du auch separat bestellen kannst. Dann brauchst du aber noch den Adapter.

Seit kurzem hat Keimling auch einen leistungsstarken 1-PS-Mixer auf dem Markt gebracht, der Mahl- und Mixwerk vereint und so genau zwischen einem Hochleistungsmixer (meiner hat 2-PS) und dem Personal Blender 250 liegt. Da ich beide Varianten habe, ist er für mich uninteressant. Da ich vor allem kleine Mengen verarbeite, wäre mir der kleine Behälter mit 800 ml-Fassungsvermögen auch zu groß. Für diejenigen, die sich aus Kostengründen aber nur ein Gerät anschaffen wollen, ist er sicherlich eine Tolle Kombi-Lösung.

Welche(n) Mixer benutzt du? Ich freue mich auf deine Kommentare!

Alles Liebe

8 Kommentare

  1. Susn
    Donnerstag, der 13. Juli 2017 / 12:30

    Auf deinen Fotos ist immer wieder eine Art Bentobox zu sehen. Kannst du hier ein Fabrikat/eine Marke empfehlen? Bin derzeit auf der Suche 😉

    Tolle Seite übrigens. Du hast einen neuen Fan!

    • Rina
      Autor
      Donnerstag, der 13. Juli 2017 / 12:36

      Hi Susan,
      es freut mich, dass dir meine Seite gefällt!
      Schau mal hier: Lunchbox
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Stefanie
    Sonntag, der 30. April 2017 / 19:57

    Ich habe den PB auch, gleiche Ausstattung und bin total unzufrieden. Cashews damit mahlen? geht gar nicht. Ich bin echt erstaunt, was Du damit alles machst. vielleicht habe ich ja auch ein “Montagsmodell” 🙂 Das Einzige was ich damit noch mache, ist mein Eiweißdrink morgens…

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 30. April 2017 / 20:44

      Hey Stefanie,
      das ist aber schade. Gerade zum Mahlen finde ich ihn genial. Chiasamen, Leinsamen, Cashewkerne, Mandeln und Kaffee mahle ich ganz regelmäßig damit. Was genau passiert denn oder auch nicht?
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Simon
    Donnerstag, der 12. Januar 2017 / 11:12

    Halten die Dichtungsringe in den Deckeln? Bei meinem alten (eher günstigen) Mixer haben die sich ziemlich schnell gelöst.

    Viele Grüße

    Simon

    • Rina
      Autor
      Donnerstag, der 12. Januar 2017 / 11:15

      Hallo Simon,
      die Dichtung ist eine Silikon’spur’ im inneren des Deckels. Bisher ist alles bombenfest.
      Liebe Grüße
      Rina

  4. Sonntag, der 23. Oktober 2016 / 18:34

    Mit den Soja-Drinks von Alnatura klappt das auch hervorragend 🙂

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 23. Oktober 2016 / 18:46

      Hallo Ahsyda,
      was meinst du genau?
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.