Fluffige Marmormuffins

Fluffige Marmormuffins

[Werbung: Affiliate Links]

Marmorkuchen habe ich schon immer geliebt. Die Kombination aus hellem und schokoladigem Teig verursacht bei mir Kindheitserinnerungen. Zum meinem Geburtstag, und auch den Geburtstagen meiner Schwestern, gab es meist einen Marmorguglhupf mit Zuckerguss, Gummibärchen und Kerzen.
Morgens früh, wenn wir noch geschlafen haben, kam plötzlich ein warmes, flackerndes Licht zur Tür herein, begleitet von leisem “Zum Geburtstag viel Glück”, das meine Mom sanft sang. Eine wunderschöne Geburtstagstradition, an die ich mich gerne zurück erinnere und die meine Schwester bei ihrem Sohn schon fortgeführt hat. Der Papa hat ein Foto von seinem verschlafenen Gesicht gemacht, wie er die Kerzen bestaunt – es ist soooo herrlich!Nun gut, ich werde heute 32, wohne schon lange nicht mehr zu Hause und werde daher von meiner Blase und nicht von Kerzenschein geweckt. Zuckerguss auf dem Kuchen mit Gummibärchen ist auch nicht mehr meine erste Wahl bei der Kuchenverzierung. Ich würde mittlerweile eine dünne Schicht Zartbitterkuvertüre und ein paar gehackte Nüsse vorziehen.

[cml_media_alt id='8076']marmor-muffins-vegan[/cml_media_alt]

Aber manche Dinge bleiben gleich. Ich werde heute mit meinen Liebsten brunchen und es wird Marmorkuchen geben. Da ich Kuchen gerne in handlichen Portionen anbiete, kommt er dieses Jahr in Muffinförmchen daher.

Ansonsten werden die Muffins wie klassischer Marmorkuchen aus zwei Teigschichten hergestellt, die du mit einem Teelöffelstiel vorsichtig ein bisschen unterhebst.

Ich wünsche dir viel Spaß beim Nachbacken und Happy Halloween!

Alles Liebe

5.0 from 6 reviews
Fluffige Marmormuffins
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Kuchen
Ergibt/Yield: 12 Muffins
Zutaten/Ingredients
Für den hellen Teig:
  • 2 EL (Gold-)Leinsamen, gemahlen
  • 6 EL Wasser
  • 200 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 250 g helles Mehl - Dinkel oder Weizen
  • 140 g Zucker
  • 1/4 TL Salz
  • 1/2 TL Natron
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 60 ml geschmacksneutrales Öl
  • 2 TL Vanilleextrakt - alternativ gemahlene Vanille

Für den dunklen Teig zusätzlich:
  • 2 EL Kakao
  • 2 EL Sojamilch
Zubereitung/Instructions
  1. Den Backofen auf 180° C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen ausstatten.

  2. Den Leinsamen mit dem Wasser verrühren und gelieren lassen. Die Sojamilch mit dem Essig verrühren und gerinnen lassen.

  3. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Dann die feuchten Zutaten dazugießen und kurz zu einem glatten Teig rühren. Nicht zu lange rühren, sonst wird der Teig zäh.

  4. Je einen Esslöffel Teig in die Förmchen geben, sodass sie knapp halb gefüllt sind. Kakao und Milch unter den restlichen Teig quirlen und gleichmäßig auf den hellen Teig verteilen.

  5. Mit einem Teelöffelstiel vorsichtig den dunklen Teig in zwei Schleifen unter den hellen Teig ziehen. Die Oberfläche sollte eben sein, damit die Muffins gleichmäßig backen.

  6. Im Ofen für 20 - 25 Minuten backen, bis ein eingestochener Zahnstocher sauber herauskommt. Die Muffins noch 5 Minuten im Blech abkühlen lassen, dann herausnehmen und auf einem Kuchengitter vollständig abkühlen lassen.
Tipps/Notes
Um den Teig kleckerfrei in die Förmchen zu bekommen, benutze ich einen Eisportionierer mit Auswurffunktion, den ich vor Jahren im Supermarkt gekauft habe. Den Leinsamen habe ich mit meinem Personal Blender gemahlen.
[cml_media_alt id='8077']vegan-marble-muffins-recipe[/cml_media_alt]

18 Kommentare

  1. Sonja
    Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:38

    Liebe Rina,
    toll, so mache ich es. Jetzt noch eine letzte Frage – sind die Temperaturen deiner Rezepte für Umluft oder Ober und Unterhitze?
    Nochmal liebe Grüße

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:40

      Ich backe immer auf Ober-/Unterhitze.
      Bei Umluft trocknen mir die Backstücke zu sehr aus. Das mache ich nur, wenn es gewünscht ist, damit zum Beispiel Pommes knuspriger werden.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Sonja
    Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:27

    Liebe Rina,
    ich nocheinmal. Jetzt habe ich von einer Freundin echte Vanille bekommen, die ist gemahlen, ich denke, das meinst du. Die ist aber sehr intensiv, davon auch zwei Teelöffel?
    Liebe Grüße
    Sonja

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:28

      Davon würde ich eine gute Prise nehmen. Vielleicht 1/4 TL.
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Sonja
    Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:24

    Liebe Rina,
    vielen Dank nochmal! Jetzt habe ich noch ein Problem, dass ich keine gemahlene Vanille bekommen habe und auch kein Vanilleextrakt (erst wenn ich wieder in die Stadt komme, hier bei uns ist es teilweise schwierig) – geht es auch ohne oder hat das auch eine bestimmte Wirkung?
    Liebe Grüße
    Sonja

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 27. September 2018 / 19:27

      Liebe Sonja,
      eine Wirkung hat die Vanille nicht. Aber geschmacklich würde ich sie nicht weglassen.
      Nimm doch einfach Vanillezucker und reduziere die Zuckermenge entsprechend.
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: