Energiebällchen Schoko-Erdnuss

Energiebällchen Schoko-Erdnuss

[Werbung: Affiliate Links]

Es geht in die nächste Runde: Ich habe wieder Energiebällchen hergestellt.
Diese Geschmacksrichtung müsst ihr probieren! Bisher waren alle, die die Bällchen probieren durften, begeistert. Auch für meine Kollegen darf ich die kleinen Dinger wöchentlich mit zur Arbeit bringen.

Die Energiebällchen sind super schokoladig und reichhaltig im Geschmack. Die Basis besteht aus den gleichen Zutaten, wie bei den Schoko-Orange-Energiebällchen, nämlich aus Datteln und Cashewkernen. Dazu kommt Erdnussbutter und Kakaopulver und als Extra ein paar Chiasamen und Macapulver. Die Zutaten werden einfach in der Küchenmaschine zerkleinert und dann mit den Händen zu kleinen Kugeln geformt.

Chiasamen sind ja mittlerweile in aller Munde. Die kleinen Körnchen sorgen für extra Crunch in den Energiebällchen und bringen viele gute Inhaltsstoffe unter anderen auch Kalzium, Kalium und Zink mit. Außerdem enthalten die kleinen Energiebündel, ähnlich wie Leinsamen, viele Omega3-Fettsäuren. Im Gegensatz zu Leinsamen braucht ihr Chiasamen aber nicht zerstoßen, damit euer Körper die guten Inhaltsstoffe auch aufnehmen kann.

Maca ist eine Pflanze, die in den peruanischen Anden angepflanzt wird. Von der Pflanze wird hauptsächlich die Wurzel verwendet, die viele essentielle Aminosäuren, Eisen und Kalzium enthält. Man schreibt der Maca Wurzel positive Wirkung wie die Stärkung des Immunsystems, die Erhöhung der phsychischen und physischen Belastbarkeit und die Steigerung der Potenz zu. Das Pulver könnt ihr aber natürlich auch weglassen 😉

Ihr merkt schon, die Energiebällchen strotzen nur so vor Energie!
Ich wünsche euch frohes Naschen!

Alles Liebe

5.0 from 2 reviews
Energiebällchen Schoko-Erdnuss
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Snack
Ergibt/Yield: 10 - 12 Bällchen
Zutaten/Ingredients
  • 80 g Datteln
  • 80 g Cashewkerne
  • 25 g Rosinen
  • 2 EL Kakaopulver, entölt
  • 1 gehäufter EL Erdnussbutter
  • 1 EL Chiasamen oder zerstoßene Leinsamen
  • 1 TL Maca - optional
  • 1 Prise Vanille
  • evtl. 1/2 - 1 TL Wasser
Zubereitung/Instructions
  1. Alle Zutaten zusammen in der Küchenmaschine zerkleinern.

  2. Je nachdem wie saftig die Datteln sind, noch etwas Wasser zugeben, damit die Masse besser zusammenhält.

  3. Je einen Esslöffel Masse mit den Händen zusammendrücken und zu Bällchen formen.
Tipps/Notes
Die Bällchen halten sich im Kühlschrank bis zu zwei Wochen. Die Energiebällchen mache ich in meiner Küchenmaschine.

8 Kommentare

  1. Nina Zeiss
    Donnerstag, der 10. Mai 2018 / 21:13

    Wahnsinns Rezepte, echt toll!:)

    • Rina
      Rina
      Autor
      Donnerstag, der 10. Mai 2018 / 21:16

      Liebe Nina,
      freut mich, dass sie dir gefallen!
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Saskia
    Freitag, der 25. August 2017 / 23:21

    Die sind einfach köstlich, ich mache sie ständig, variiere aber die Zutaten immer mal wieder ein wenig. Schafft das eigentlich dein Omniblend oder welche Maschine nutzt du dafür?Wenn ich das alles ohne einweichen und kleinschneiden in meinen Mixer hau, muss ich sagen kommt der doch stark an seine Grenzen und ich muss immer mal wieder mit nem Teigschaber nachhelfen

    • Rina
      Rina
      Autor
      Samstag, der 26. August 2017 / 07:03

      Hi Saskia,
      ich mache die Energiebällchen in meiner Küchenmaschine. Das macht sie ziemlich gut ?
      Ich schneide nichts klein, sondern gebe die Zutaten einfach alle hinein.
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Sandra
    Mittwoch, der 29. Juni 2016 / 12:39

    hmmmmm… sie waren mal wieder köstlich… 🙂
    Ganz lieben dank! Freu mich schon auf nächste Woche! 😀
    LG Sandra

    • Rina
      Rina
      Autor
      Mittwoch, der 29. Juni 2016 / 14:25

      Das freut mich!
      Vielleicht probiere ich nächste Woche mal eine andere Geschmacksrichtung aus?!
      Liebe Grüße
      Rina

  4. Carolin
    Donnerstag, der 28. April 2016 / 07:14

    Was für Erdnussbutter nimmst du eigentlich?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: