Zeit für Spargel!

Deftiges Malzbier-Pilzragout

Deftiges Malzbier-Pilzragout

Beim Hauptgericht für mein Weihnachtsmenü habe ich ebenfalls die Priorität auf ein einfaches und günstiges, dennoch schmackhaftes Gericht gelegt. Gerade bei Fleischersatz scheiden sich die Geister und nicht jeder schmeckt jedem. Außerdem ist er meist recht teuer. Warum also nicht ein Gericht ohne jeglichen Ersatz?

Mit diesem Malzbier-Pilzragout hast nicht nur ein relativ günstiges Gericht, sonder auch ein sehr deftiges, das kein Fleisch vermissen lässt und bestimmt jedem schmeckt.

Die Klöße kannst du natürlich auch selbst herstellen. Ich habe allerdings noch kein Rezept gefunden, das leckerer schmeckt als der fertige Kloßteig aus dem Kühlregal und somit den extra Aufwand rechtfertigt.

Für die Menüplanung: Starte mit dem Dessert und bereite dann alle Zutaten vor der Vorspeise vor, sodass du das Ragout zubereiten kannst und die Klöße ins Wasser gibst, während die Vorspeise zieht. Das Ragout kann dann vor sich hinköcheln und die Klöße ziehen gar in der Zeit, in der du die Suppe isst.

Hier geht’s zur Vorspeise: Schnelle Gemüsebrühe mit Grießklößchen
Und hier zur Nachspeise: Fruchtiges Spekulatius-Erdbeer-Schichtdessert

Alles Liebe

Rina

 

5.0 from 3 reviews
Deftiges Malzbier-Pilzragout
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für das Ragout:
  • 500 g braune, kleine Champignons
  • 2 Karotten
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 100 g Silberzwiebeln
  • 1 EL Öl
  • 1 EL Tomatenmark
  • 1 gehäufter TL Mehl
  • 200 ml Malzbier
  • 100 ml Wasser
  • 1 gestrichener TL Gemüsewürzpaste
  • 2 EL Balsamico
  • 1 EL Sojasauce
  • 1 TL italienische Kräuter, getrocknet
  • 1/2 TL Thymian, getrocknet
  • Pfeffer

Für die Klöße:
  • 1/2 Pk. fertiger Kloßteig
Zubereitung/Instructions
  1. Champignons putzen und die Stiele kürzen. Die Karotten schälen, der Länge nach vierteln und in Stücke schneiden. Die Zwiebel fein würfeln. Den Knoblauch pressen und die Silberzwiebeln abschütten und abspülen.

  2. Das Öl in einem großen Topf erhitzen und Champignons und Karottenwürfel darin etwa 5 Minuten anbraten. Zwiebel und Knoblauch dazugeben und kurz anschwitzen. Dann Silberzwiebeln dazugeben und das Tomatenmark unterrühren und ebenfalls anschwitzen.

  3. Mit Mehl bestäuben, kurz verrühren und mit Malzbier und Wasser ablöschen. Gemüsewürzpaste, Balsamico, Sojasauce, Kräuter und Pfeffer zugeben und gründlich verrühren. Das Ragout für 40 Minuten ohne Deckel köcheln lassen.

  4. Währenddessen die Klöße zubereiten. Dafür Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen und anschließend den Herd soweit herunter drehen, dass das Wasser nicht mehr kocht.

  5. Den Kloßteig zwischen den Handflächen zu kleinen Klößen formen und in das heiße Salzwasser geben. Etwa 20 Minuten ziehen lassen. Nicht kochen, sonst zerfallen sie.

  6. Das Ragout gegebenenfalls mit Salz und Pfeffer abschmecken und zusammen mit den Klößen servieren.
Tipps/Notes
Wer mag und ein tolles Rezept hat, kann die Klöße auch selbst aus Kartoffeln machen. Ich habe bisher keine besseren, selbstgemachten Kartoffelklöße hergestellt und verwende daher immer Kloßteig aus dem Kühlregal. Geht auch schneller 😉

13 Kommentare

  1. Agi
    Dienstag, der 22. Februar 2022 / 17:07

    Hallo Rina, vielen Dank für das tolle Rezept! Ich habe das Pilzragout heute gekocht – es war unglaublich lecker und super schnell zubereitet. 😊

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 3. April 2022 / 09:15

      Freut mich, dass es dir geschmeckt hat, liebe Agi.

  2. Silke K.
    Sonntag, der 19. Dezember 2021 / 12:10

    Danke für das tolle Rezept. Das ist megaaaalecker. Auch für Gelegenheits-Veganer! 😉 Das wird es hier jetzt öfter geben.

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 9. Januar 2022 / 09:52

      Prima! Vielen Dank für dein Feedback!

  3. Andrea
    Dienstag, der 14. Dezember 2021 / 14:15

    Ich habe das Rezept heute zum ersten Mal ausprobiert und bin sehr begeistert. Es ist vollmundig und sehr deftig. Vielen Dank und morgen versuche ich die vegane Leberwurst. 😉

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 9. Januar 2022 / 09:54

      Danke für dein Feedback! Und viel Spaß beim weiteren Nachkochen!

  4. Marta
    Sonntag, der 12. Dezember 2021 / 14:21

    Vielen Dank für das Rezept :). Mein Lieblingskloßrezept ist das für schlesische Kartoffelklöße. Das Heiligtum bei uns 😆
    1. Kartoffeln kochen.
    2. Fein zerdrücken (am besten mit einer Presse) und auskühlen lassen.
    3. Kartoffelmaße auf einer eher flacheren runden Schüssel verteilen.
    4. Ein Viertel des Teiges freischaufeln und mit Kartoffelmehl auffüllen.
    5. Salz und Ei hinzufügen.
    6. Kneten und ggf. Kartoffelmehl hinzugeben, damit der Teig nicht klebt.
    7. Klöße formen.
    8. In stark kochendes Wasser werfen und warten bis sie oben schwimmen.
    9. Ca. 5 Minuten kochen lassen (aufpassen, dass sie nicht kaputt gehen)
    10. Von der Herdplatte nehmen und ca. 5 Minuten ziehen lassen.

    Viele Grüße
    Marta

    • Marta
      Sonntag, der 12. Dezember 2021 / 14:23

      Das Ei kann auch weggelassen werden. Ist eher für die Farbe 🙂

    • Rina
      Autor
      Montag, der 13. Dezember 2021 / 10:55

      Vielleicht versuche ich dein Rezept mal, aber natürlich ohne Ei 😉

  5. Klaudija
    Freitag, der 5. November 2021 / 15:29

    Das Rezept ist mega lecker 😋. Ich habe es zum zweiten mal gekocht. Einfach klasse. Danke ☺️

    • Rina
      Autor
      Sonntag, der 14. November 2021 / 09:12

      Das freut mich sehr! Vielen Dank für dein Feedback, Klaudija.

  6. maria
    Mittwoch, der 13. Januar 2021 / 16:19

    hallo,ich wüsste gern,ob die silberzwiebeln frisch sein sollen ,oder, sauerlich eingelegte aus dem glas?

    • Rina
      Autor
      Mittwoch, der 13. Januar 2021 / 18:33

      Damit sind die eingelegten Zwiebeln gemeint. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe:  

Etwas suchen?