Cremige Spaghetti Carbonara

Cremige Spaghetti Carbonara

Eier, Käse, manchmal auch Sahne und Speck – so eine klassische Carbonara ist alles andere als tierfrei. Aber das heißt nicht, dass eine wunderbare Carbonara nicht auch vegan sein kann. Diese hier ist so eine. Ich könnte mich reinlegen, so lecker ist sie! Ich mochte die Variante einer Carbonara mit Sahne schon immer lieber als die, bei der nur Eier über die Nudeln gegossen werden. Das hier ist also das Pendant zu einer Sahne-Carbonara.

Der Speck lässt sich ganz einfach durch Räuchertofu ersetzen. Anstatt Sahne nehme ich Mandelsahne und der Ei-Geschmack kommt vom Schwarzsalz Kala Namak. Dieses bekommst du im Reformhaus oder online.

Diese Spaghetti Carbonara sind ratz-fatz auf dem Tisch, die Sauce köchelt genau so lange, bis die Nudeln gar sind und dann kannst du auch schon fast mit dem Essen loslegen.

Viel Spaß beim Kochen und lass es dir schmecken!

Alles Liebe

5.0 from 4 reviews
Cremige Spaghetti Carbonara
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für die Carbonara:
  • 60 g Räuchertofu
  • 1 kleine rote Zwiebel
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 TL Öl
  • 40 g weiße Mandeln
  • 300 ml Wasser
  • 1/4 TL Kala Namak
  • 2 EL Hefeflocken
  • Salz
  • weißer Pfeffer
  • 2 Spritzer Zitronensaft

Außerdem:
  • 140 - 200 g Spaghetti
  • Petersilie - nach Belieben
Zubereitung/Instructions
  1. Den Räuchertofu und die Zwiebel sehr fein würfeln, den Knoblauch pressen. Die Mandeln fein mahlen und mit Wasser, Kala Namak und Hefeflocken zu einer Sahne mixen.

  2. Die Spaghetti in Salzwasser bissfest garen. Gleichzeitig die Sauce zubereiten. Dafür den Räuchertofu im Öl scharf anbraten, bis er knusprig ist. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und kurz anschwitzen. Mit der Mandelsahne ablöschen und aufkochen. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken und so lange köcheln lassen, bis die Nudeln gar sind.

  3. Die Nudeln unter die Sauce heben, gegebenenfalls mit etwas Nudelkochwasser verdünnen. Die Nudeln auf zwei Teller verteilen, mit Petersilie bestreuen und sofort servieren.
Tipps/Notes
Die Mandeln habe ich in meinem Personal Blender gemahlen. Wenn du keinen Hochleistungsmixer oder Mahlwerk hast, nimm Mandelmus.
Die Sauce dickt mit der Zeit immer weiter ein, daher bewahre etwas vom Nudelkochwasser auf, um sie zu verdünnen.

22 Kommentare

  1. Saskia
    Samstag, der 3. März 2018 / 21:13

    Mandeln durch Cashews ersetzt, Rest genau nach Rezept, man war das Lecker 🙂 Vielleicht trau ich mich das nächste mal Mandeln zu verwenden, hab bedenken das es dann süsslich wird?

    • Rina
      Autor
      Samstag, der 3. März 2018 / 21:16

      Liebe Saskia,
      mit Cashews kann ich es mir auch gut vorstellen. Mit den Mandeln wird es aber nicht süß. Trau dich ruhig ?
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: