Leckere Butternuss-Käse-Sandwiches

Leckere Butternuss-Käse-Sandwiches

[Werbung: Affiliate Links]

So langsam habe ich das Gefühl, Kürbis lässt sich in alles verwandeln. Hättest du beim Anblick dieser Bilder gedacht, dass der Käse zwischen den Brotscheiben 1. vegan ist und 2. aus Butternusskürbis besteht? Sieht es nicht zum Anbeißen aus?

Und dieser vegane Streichkäse lässt sich super-einfach herstellen. Das Brot ist übrigens auch selbstgemacht. Es ist völlig unaufwändig, braucht aber etwas länger, bis der Teig ordentlich aufgegangen ist. Das Rezept dazu findest du hier: Vollkornbrot aus dem Topf.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

5.0 from 2 reviews
Butternuss-Käse-Sandwiches
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Sandwich
Ergibt/Yield: 4 Portionen
Zutaten/Ingredients
Für den Butternuss-Streichkäse:
Außerdem:
Zubereitung/Instructions
  1. Butternusskürbis, Zwiebel und Knoblauch grob zerkleinern und garen, bis der Kürbis weich ist. Entweder in ca. 15 - 20 Minuten in Wasser auf dem Herd oder leicht angefeuchtet in ca. 4 Minuten in einem mikrowellengeeigneten Geschirr in der Mikrowelle. Zusammen mit den restlichen Zutaten im Hochleistungsmixer ca. 2 Minuten glatt pürieren. Anschließend in einen Topf geben und aufkochen und dabei ständig rühren, bis der Käse Fäden zieht.

  2. Etwas Käse auf eine Scheibe Brot schmieren und eine zweite Scheibe darauf legen. Entweder im Kontaktgrill oder in der Pfanne von beiden Seiten rösten, bis das Brot braun ist.
Tipps/Notes
Wenn du keinen Hochleistungsmixer hast, wird der Käse nicht so fein. Du kannst dann die Cashewkerne vorher für 2 Stunden in Wasser einweichen oder Cashewmus verwenden, um ihn feiner zu bekommen. Ich habe die Sandwiches in meinem Kontaktgrill gemacht, der auch gleichzeitig mein Waffeleisen ist. Ich finde das super-praktisch: Kombi-Grill

13 Kommentare

  1. Isa
    Montag, der 29. Oktober 2018 / 11:51

    Kann man den käse im kühlschrank aufbewahren?

    • Rina
      Rina
      Autor
      Montag, der 29. Oktober 2018 / 12:01

      Liebe Isa,
      das würde ich sogar empfehlen, damit er nicht schlecht wird.
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: