Zwetschgen-Streusel-Muffins

Zwetschgen-Streusel-Muffins

Ich war heute unterwegs und ich habe mit Entsetzen festgestellt, dass der Herbst da ist. Bitte verstehe das nicht falsch, ich liebe den Herbst, aber die Zeit vergeht einfach viel zu schnell! Quasi über Nacht sind einige Blätter gefallen und der Wind gepaart mit dem Regen heute, hat mir Lust auf Waldspaziergänge mit roten Wangen und anschließendem Kaffeetrinken gemacht.

Was natürlich immer super zum Kaffeetrinken ist, sind Waffeln. Gerade im Herbst und Winter. Aber heute gibt’s herbstliche Zwetschen-Muffins mit Streuseln. Sooo lecker und saftig sind die, ich musste direkt zwei Stück essen.

Zubereitet sind die leckeren Dinger ganz schnell und am besten isst du sie lauwarm.


Mach es dir gemütlich!

Alles Liebe

5.0 from 3 reviews
Zwetschgen-Streusel-Muffins
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Dessert
Ergibt/Yield: 12 Muffins
Zutaten/Ingredients
Für den Teig:
  • 240 ml Sojamilch
  • 1 TL Apfelessig
  • 240 g Mehl
  • 115 g Zucker
  • 1 1/2 TL Backpulver
  • 1 TL Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 60 ml geschmacksneutrales Öl
  • 1 TL Vanilleextrakt

Für die Streusel:
  • 50 g vegane Butter
  • 50 g Zucker
  • 80 g Mehl
  • 1 Prise Salz
  • 1 Prise Vanille

Außerdem:
  • 250 g Zwetschgen
  • 1 TL Zimt
Zubereitung/Instructions
  1. Für die Streusel die Butter in kleine Stückchen schneiden und mit den restlichen Zutaten krümelig verkneten. Gegebenenfalls ein paar Tropfen Wasser zugeben um größere Streusel zu bekommen.

  2. Die Zwetschgen entkernen und in kleine Stücke schneiden. Mit dem Zimt verrühren und beiseite stellen.

  3. Den Backofen auf 180° C vorheizen und ein Muffinblech mit Papierförmchen ausstatten.

  4. Die Sojamilch mit dem Apfelessig verrühren und ausflocken lassen. Die trockenen Zutaten für den Teig mit einem Schneebesen verrühren. Dann die feuchten Zutaten zugeben und kurz zu einem Teig verrühren. Es dürfen ein paar kleinere Klümpchen übrig bleiben.

  5. Den Teig in die Muffinform geben und die Zwetschgenstücke gleichmäßig darauf verteilen, leicht eindrücken. Mit den Streuseln bestreuen und im Ofen für ca. 20 - 25 Minuten goldgelb backen.

  6. Fünf Minuten in der Form auskühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter zum Abkühlen geben.
Tipps/Notes
Um den Teig kleckerfrei in die Förmchen zu bekommen, benutze ich einen Eisportionierer mit Auswurffunktion.

 

10 Kommentare

  1. Nike
    Donnerstag, der 17. August 2017 / 17:31

    Leider sind die Muffins bei mir nicht so richtig was geworden 🙁 wurden am Schluss von außen fast zu dunkel, waren innen aber noch etwas feucht. Der Geschmack hat mich nicht zu 100% überzeugt. Schade 🙁

    • Donnerstag, der 17. August 2017 / 19:51

      Hi Nike,
      das ist aber schade. Wenn sie außen zu dunkel, innen aber noch nicht fest waren, könntest du beim nächsten Mal länger bei geringerer Temperatur backen.
      Zum Geschmack: Welche Pflanzenmilch und welche Margarine hast du verwendet?
      Meine Mom hat sie auch einmal mit einer Margarine und Sojamilch gemacht, da wurden sie irgendwie leicht bitter.
      Liebe Grüße
      Rina

  2. Viola
    Donnerstag, der 3. August 2017 / 22:20

    Hallo Rina,

    das ist ein wirklich leckeres Rezept!
    Ich hab es etwas abgewandelt.Sie schmecken auch sehr gut mit Aprikosen,roten Johannisbeeren u.s.w..
    Etwas herzhafter sind sie mit Vollrohrzucker und Dinkelvollkornmehl.

    Vielen Dank !!!

    Liebe Grüße Viola

    • Donnerstag, der 3. August 2017 / 22:22

      Liebe Viola,
      freut mich, dass dir das Rezept gefällt!
      Mit Aprikosen klingt verlockend. Das muss ich auch mal ausprobieren!
      Liebe Grüße
      Rina

  3. Ines
    Sonntag, der 16. Oktober 2016 / 22:36

    Liebe Rina,
    Ich würde die Muffins gern verschenken und müsste sie aus Zeitgründen schon 1-2 Tage vorher backen? Funktioniert das geschmacklich? Manchmal werden vegane Kuchen leider am Tag 2 etwas gummi-artig…
    Hast du da Erfahrungen?
    Danke für deine Rückmeldung ☀️

    • Sonntag, der 16. Oktober 2016 / 22:39

      Hallo Ines,
      ich habe die Muffins für meine Kollegen am Vortag gebacken und es blieben zwei übrig, die erst am Tag darauf gegessen wurden. Zwei Tage sind also kein Problem!
      Packe sie nur luftdicht ein!
      Liebe Grüße
      Rina

  4. Donnerstag, der 8. September 2016 / 11:13

    Hallo Rina!
    Was für eine tolle Idee Muffins mit Streuseln zu backen! Ich hab dein Rezept gestern Abend nachgebacken und bin sehr angetan!

    Weil ich etwas mehr als 250 g Pflaumen hatte, habe ich noch 150 g unter den Teig gehoben. Dadurch waren die Muffins noch saftiger!
    Statt Sojamilch habe ich Hafermilch genommen und noch 2 TL gemahlene Goldleinsamen zur besseren Bindung und um das fehlende Soja auszugleichen hinzugefügt.

    Ich bin echt begeistert vom Ergebnis! Vielen Dank!!

    • Donnerstag, der 8. September 2016 / 11:22

      Hallo Rose,
      freut mich, dass sie dir schmecken!
      Noch mehr Pflaumen? Das kann ja nur noch besser sein!
      Gern geschehen!
      Liebe Grüße
      Rina

      • Samstag, der 1. Juli 2017 / 19:06

        Hallo Rina!

        Heute habe ich deine Muffins mit (aufgetauten) Himbeeren gebacken. Nomnomnom! Diese Kombination aus süß und sauer… Ein Traum!!! 🙂

        Nur so als Inspiration. Die Muffins schmecken auch an verregneten Sommertagen!

        LG
        Rose

        • Samstag, der 1. Juli 2017 / 20:03

          Hallo Rose,
          das ist eine super Idee! Das probiere ich auch mal!
          Liebe Grüße
          Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: