Knuspriges Vollkornbrot aus dem Topf

Knuspriges Vollkornbrot aus dem Topf

Es gibt doch nichts besseres, als frisch gebackenes Brot, oder? Ich liebe es, wenn es noch lauwarm ist und beim zusammendrücken die Kruste leise knistert. Auf mein frisch gebackenes Brot kommt dann nur etwas vegane Butter und Salz. Mehr brauche ich nicht, um glücklich zu sein.

Da mir ein Brot vom Bäcker meist zu viel ist (ja, auch die kleinen), habe ich mir vor kurzem zwei kleine Keramik-Kasserollen mit Deckel gekauft, in denen ich nun immer zwei Brote backen kann. Eins friere ich dann direkt nach dem Abkühlen ein und so habe ich immer frisches Brot vorrätig.

Die Herstellung dieses Brotes ist denkbar einfach und gelingt auch ungeübten Brotbäckern. Du rührst lediglich die Zutaten zusammen und lässt den Teig über Nacht gehen. Dann faltest du ihn mehrfach zusammen und gibst ihn in die vorgeheizten Töpfe. Dann Deckel drauf und ab in den Ofen.

Wenn du das Brot also nachbacken möchtest, brauchst du nur ein bisschen Gehzeit mit einplanen und eine bis zwei Ton- oder Keramiktöpfe oder einen Bräter. Wenn du den Teig als ein Brot backen möchtest, empfehle ich dir die Backzeit zu verlängern.

Wie schade, dass man über das Internet keinen Duft versenden kann… Ich würde dir gerne den Duft rüber schicken. Wenn du dein Brot noch ein bisschen kerniger möchtest, gib noch 3 EL Leinsamen oder andere Samen in den Teig. Das schmeckt auch lecker!

Alles Liebe

5.0 from 3 reviews
Knuspriges Vollkornbrot aus dem Topf
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Brot
Ergibt/Yield: 2 kleine Brote
Zutaten/Ingredients
  • 400 g Dinkelvollkornmehl oder helles Mehl oder eine Mischung aus beidem
  • 1 3/4 TL Salz
  • 1/2 TL Trockenhefe
  • 320 ml Wasser

Nach Belieben:
  • 3 EL Leinsamen, Kürbiskerne oder Ähnliches
Zubereitung/Instructions
  1. Alle Zutaten in einer großen Schüssel mit einem Löffel verrühren, bis keine Mehlnester mehr übrig sind. Die Schüssel abdecken und beiseite stellen.

  2. Den Teig 12 - 24 Stunden gehen lassen. Dann den Backofen mit zwei 15 cm ø Keramiktöpfen (im unteren Drittel) auf 230° C vorheizen. Die Deckel musst du nicht zwingend mit aufheizen.

  3. Die Arbeitsfläche mit Mehl bestäuben und den Teig mit einer Teigkarte oder einem Teigschaber aus der Schüssel auf die Arbeitsfläche gleiten lassen. Den Teig vier Mal in sich falten (eine Hälfte über die andere legen), dann mit der Teigkarte oder einem Messer halbieren und in die heißen Keramiktöpfe legen, die Deckel auflegen und so 25 Minuten backen.

  4. Die Topfdeckel entfernen und weitere 15 Minuten oder bis zur gewünschten Bräune backen. Die Brote nach dem Backen aus den Töpfen holen und auf einem Gitter abkühlen lassen. Danach dürfen Sie zurück in den Topf und dort aufbewahrt werden.
Tipps/Notes
Wenn du den Teig in einem Stück in einem großen Topf backen möchtest, gib ihn mit Deckel für ca. 30 Minuten und dann nochmal ca. 20 Minuten ohne Deckel in den Ofen. Ich habe die Keramiktöpfe bei Xenos gekauft, habe sie aber auch schon online gesehen: Kasserolle mit Deckel.

12 Kommentare

  1. Anja
    Sonntag, der 19. November 2017 / 15:38

    Hallo Rina! Ich habe noch den klassischen Römertopf aus Ton. Meinst Du auch hierin könnte ich das Brot backen?
    VG Anja

    • Sonntag, der 19. November 2017 / 16:03

      Hi Anja,
      das geht sicherlich auch. Ich meine das auch schonmal gesehen zu haben.
      Viel Spaß beim Backen!
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: