Schnelles 15-Minuten Chili

Schnelles 15-Minuten Chili

Unter der Woche muss es bei mir oft schnell gehen. Wenn ich nach einem langen Tag nach Hause komme, brauche ich sofort etwas zu essen, sonst plündere ich den Kühlschrank und stopfe mich wahllos voll. Also bereite ich mir sonntags immer ein Gericht zu, dass ich für meine zwei langen Tage nur noch aufzuwärmen brauche.

Dieses Chili ist so ein Gericht. Obwohl es selbst auch ganz schnell gemacht ist, schmeckt es wie fast jeder Eintopf aufgewärmt am besten.

Für das Chili brauchst du nur ein paar Dosen und eine Tasse Sojagranulat. Eine Tasse fasst übrigens 240 ml.

Die Menge am Sambal Oelek bestimmt natürlich die Schärfe. Um das fettlösliche Capsaicin wieder von deinen Geschmacksknospen zu lösen und das Brennen im Mund zu lindern, probiere mal Avocadowürfel auf deinem Chili. Das schmeckt nicht nur fantastisch, sondern es hilft auch.

Viel Spaß beim Nachkochen und lass es dir schmecken!

Alles Liebe

15-Minuten Chili
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 3 - 4 Portionen
Zutaten/Ingredients
  • 1 Zehe Knoblauch
  • 1 EL Öl
  • 1 Dose Kidneybohnen
  • 1 Dose Mais
  • 2 Dosen gehackte Tomaten
  • 1 Tasse feine Sojaschnetzel
  • 1 Tasse Wasser
  • 1 EL körnige Brühe
  • 1 - 2 TL Sambal Oelek
  • 1 TL Oregano
  • Salz
  • Peffer

Mögliche Toppings:
  • Avocado
  • geriebener, veganer Käse
  • Joghurt
  • Koriander
  • Petersilie
  • Zitronensaft
  • Chiliflocken
Zubereitung/Instructions
  1. Die Kidneybohnen und den Mais abschütten und abspülen. Das Öl in einem Topf erhitzen und den Knoblauch dazupressen, kurz anschwitzen.

  2. Die restlichen Zutaten zugeben, umrühren und 5 Minuten köcheln lassen. Je nach gewünschter Schärfe mit Sambal Oelek abschmecken.

  3. Das Chili auf Schälchen verteilen und mit Topping nach Wahl garnieren und pur oder mit gekochtem Reis genießen.

4 Kommentare

  1. Ralph
    Samstag, der 11. März 2017 / 09:48

    Klingt sehr lecker, danke für das Rezept. Kannst Du mir als nicht so koch-affinen Mann bitte noch erklären, was körnige Brühe ist? Gemüsebrühe? LG, Ralph

  2. Sonntag, der 12. Februar 2017 / 17:20

    Mhh wie lecker, ich liebe ja Chili und verwende gerne Kidneybohnen dafür. Jetzt hast du mir richtig Lust darauf gemacht, hihi!
    Liebe Grüsse,
    Krisi

    • Sonntag, der 12. Februar 2017 / 17:49

      Liebe Krisi,
      das kann ich gut verstehen. Chili könnte ich auch jede Woche essen ?
      Liebe Grüße
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: