Jackfruit-Süßkartoffel-Curry mit Spinat

Jackfruit-Süßkartoffel-Curry mit Spinat

Es ist noch gar nicht so lange her, dass ich das erste Mal von Jackfruit gelesen habe und wie daraus “Pulled Pork” gemacht wurde. Das musste ich natürlich sofort ausprobieren und habe Pulled Jackfruit auf Knusperkartoffeln gemacht.

Die Frucht hatte es mir auf Anhieb angetan. Also habe ich weiter experimentiert und auch Fischgerichte damit veganisiert. So zum Beispiel vegane Fischfrikadellen und Jackfruit-Thunfisch-Salat. Beides auch super lecker. Probiere es unbedingt mal aus!

Ein weiteres Gericht mit Jackfruit ist nun dieses Curry, in das ich noch Süßkartoffeln und Spinat gegeben habe. Auch hier brauchst du wieder die grüne, unreife Jackfruit in Lake, nicht die gelbe, reife in Sirup (das könnte interessant schmecken). Ich kaufe sie immer im Asiamarkt. Wenn du das Curry etwas cremiger haben möchtest, erhöhe einfach die Menge der Kokosmilch und reduziere gleichzeitig die Menge an Brühe.

Den Koriander obenauf kannst du auch weglassen, wenn du ihn nicht magst. Wenn du noch ein crunchy Topping magst, röste ein paar Cashewkerne und streue sie über das Curry. Noch schärfer wird’s mit ein paar Chiliflocken.

Lass es dir schmecken!

Alles Liebe

5.0 from 1 reviews
Jackfruit-Süßkartoffel-Curry mit Spinat
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Hauptgericht
Ergibt/Yield: 2 Portionen
Zutaten/Ingredients
  • 1 Zwiebel
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 große Süßkartoffel
  • 1 EL Öl
  • 1 1/2 EL gelbe Currypaste
  • 1 Dose junge, grüne Jackfruit in Lake
  • 250 ml Brühe
  • 1 kleine Dose Kokosmilch - 160 ml
  • 1 Dose stückige Tomaten
  • 1/2 TL Salz
  • 1/4 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Zitronensaft
  • 2 Handvoll Babyspinat
  • 1 EL frischer Koriander, gehackt
  • Chiliflocken
Zubereitung/Instructions
  1. Die Zwiebel fein und die Süßkartoffel grob würfeln, den Knoblauch pressen. Die Jackfruit abgießen und abtropfen lassen.

  2. Das Öl in einem Topf erhitzen und die Zwiebel und den Knoblauch darin dünsten, bis sie glasig sind. Die Currypaste zugeben und kurz anschwitzen. Die Jackfruit und die Brühe zugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

  3. Die Jackfruit stückig zerdrücken. Das klappt am besten mit einem Kartoffelstampfer. Tomaten, Süßkartoffel und Kokosmilch zugeben und mit Salz, Kreuzkümmel und Zitronensaft würzen. Zugedeckt für 20 Minuten köcheln lassen, zwischendurch umrühren.

  4. Zuletzt den Spinat unterrühren und das Curry auf zwei Schälchen verteilen. Mit Koriander und Chili bestreuen. Dazu passt am besten Reis.

6 Kommentare

  1. Ingrid
    Samstag, der 11. März 2017 / 03:20

    Ich treffe immer wieder auf deine Rezepte und will endlich mal eines ausprobieren. Großes Interesse weckt bei mir die Jackfrucht. Nun habe ich eine Frage bezüglich deiner Ansicht zu Herkunft und Qualität. Ich bin jemand, die auf den Bio-Schmäh hereinfällt. Ich bevorzuge es in der Hoffnung, dass die Schadstoffe zumindest geringer sind als beim konventionellen Anbau. Von der Jackfrucht, die im Asiamarkt in Dosen verkauft wird, weiß man wohl nicht viel über die Herkunft. Ich bin bei sämtlichen Produkten aus dem Asiamarkt skeptisch…wobei ich nicht einmal wüsste, wo ich einen finde. Ich wohne in Wien, vermute aber, dass du in Deutschland zu Hause bist, sonst hätte ich dich fragen können, wo du einkaufst. Werde mich aber trotzdem an die Jackfrucht heranpirschen. 😉 …

    LG

    Ingrid

    • Samstag, der 11. März 2017 / 09:20

      Liebe Ingrid,
      ich versuche auch, wann immer möglich, Bio-Lebensmittel zu kaufen. Wenn ich aber das gewünschte Lebensmittel in Bio-Qualität nicht bekomme, greife ich auf konventionell Angebautes zurück. Meine Devise lautet da: So viel wie möglich. ?
      Ich hoffe, du findest Jackfruit, damit du sie mal ausprobieren kannst. Ansonsten findest du sie auch online: http://amzn.to/2njScJE
      Liebe Grüße
      Rina

    • Julia
      Samstag, der 13. Januar 2018 / 18:35

      Hallo Ingrid, hallo Rina,
      Hier gibt es die Jackfruit in Bio und Fairtrade
      https://jackyf.de
      Das Rezept klingt super, muss ich unbedingt mal nachkochen, danke dafür 😁
      Liebe Grüße
      Julia

      • Samstag, der 13. Januar 2018 / 18:37

        Hallo Julia,
        danke für den Tipp!
        Liebe Grüße
        Rina

  2. Kerstin
    Freitag, der 3. Februar 2017 / 09:10

    Wow, ich habe gestern das Jackfruit Rezept getestet… und ich muss (incl. meines fleischessenden Freundes) Dir dafür eine 1 mit * geben (eins mit Stern). Mega lecker. Danke für Deine tollen Ideen. Gruss Kerstin

    • Freitag, der 3. Februar 2017 / 09:39

      Liebe Kerstin,
      ich danke dir für deine Bewertung. Es freut mich, dass es euch so gut geschmeckt hat.
      Liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: