Energiebällchen Schoko-Orange

Energiebällchen Schoko-Orange

Ich geb’s zu: Ich bin eine Naschkatze. Und es vergeht kein Tag, an dem ich nicht mindestens einmal zu etwas Süßem oder Nachtisch greife. Meine Favoriten sind dabei meist schokoladig oder fruchtig oder noch besser: Eine Kombination aus Beidem.

Schokolade mit Kirschen oder Orange liebe ich heiß und innig.
Die Süße und der volle Geschmack einer dunklen Schokolade gepaart mit der fruchtigen Säure von Kirschen oder Orangen harmoniert wunderbar.

Habt ihr schon mal von Blissballs oder Energiebällchen gehört? Diese kleinen, rohköstlichen Kugeln bestehen aus getrockneten Datteln oder anderen Trockenfrüchten und Nüssen.

Um die Energiebällchen herzustellen braucht ihr eine Küchenmaschine oder einen Multizerkleinerer um die Zutaten zu zerkleinern. Durch die süßen Datteln entsteht eine klebrige Masse, die sich wunderbar zu Kugeln rollen lässt.

Die fertigen Bällchen bewahrt ihr am besten im Kühlschrank auf, damit sie schön fest bleiben.

Meine liebste Geschmacksvariation ist Schoko-Orange. Das Rezept möchte ich heute mit euch teilen. Wenn ihr die Kombination nicht so gerne mögt, dann lasst einfach die Orange weg.

Lasst es euch schmecken!

Alles Liebe

Energiebällchen Schoko-Orange
 
Aktiv
Passiv
Total
 
Autor/Author:
Gang/Type: Snack
Ergibt/Yield: 10 - 12 Energiebällchen
Zutaten/Ingredients
Für die Bällchen:
  • 80 g Datteln, getrocknet, entsteint
  • 80 g Cashewkerne, roh
  • 25 g Rosinen
  • 15 g Kakaopulver, entölt
  • 1/2 Orange, davon den Schalenabrieb

Zum Wälzen:
  • Chiasamen
  • Sesam
  • Kakaostreusel
  • Kokosraspel
Zubereitung/Instructions
  1. Alle Zutaten im Zerkleinerer oder der Küchenmaschine mixen, bis die Masse klebrig zusammenhält. Gegebenenfalls etwas Wasser zugeben (1/2 TL nach dem anderen).

  2. Je einen gehäuften TL abstechen und mit den Handflächen zu Kugeln rollen.

  3. Die Kugeln in Chiasamen, Sesam, Kakaostreuseln oder Kokosraspeln wälzen oder das Topping weglassen um die Bällchen pur zu genießen.
Tipps/Notes
Im Kühlschrank halten sich die Bällchen mindestens eine Woche. (Wahrscheinlich auch länger, aber wie könnte ich Naschkatze das testen?)

2 Kommentare

  1. Schnitter
    Sonntag, der 31. Januar 2016 / 08:10

    Hallo, dein Essen seht super lecker aus….. Danke für die tollen Tipps.

    Einen schönen Sonntag,
    Svenja

    • Sonntag, der 31. Januar 2016 / 08:32

      Hallo Svenja,
      es freut mich, dass dir das Rezept gefällt.
      Dir auch einen schönen Sonntag!
      Alles Liebe
      Rina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bewerte das Rezept/Rate the recipe: